Wir bieten WorkshopsZertifikateCoachingArbeitskreiseWeiterbildung
für wissenschaftliche Mitarbeiter.Professorinnen.Neuberufene.Lehrende an Hochschulen.

Workshops

verschoben

18.08.2022 · Institut für Stimme und Kommunikation, Aachen

Meine Persönlichkeit: Focus Rhetorik und Präsentation

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 22-015-P-Z

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Dieser Workshop wendet sich an Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrbeauftragte sowie an Personen in der Hochschule, die Vorträge und Präsentationen in der Öffentlichkeit überzeugend halten möchten.

Der Workshop ist für Teilnehmende geeignet, die ihre stimmlichen und rhetorischen Kompetenzen insbesondere für Präsentationen und Vorträge intensiv trainieren möchten. Der Workshop geht dabei individuell auf die Teilnehmenden ein.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • können den Aufbau eines Vortrages benennen
  • wenden ihr Wissen im Rahmen der Vorbereitung einer Präsentation an
  • kennen die Grundlagen der direkten Faszination durch Bilder und Emotionen
  • beachten innerhalb des Vortrages die Spannungskurve
  • erzeugen Spannung durch Dynamik
  • kennen Grundlagen der überzeugenden Körpersprache und wenden diese an
  • sind in der Lage, in emotionaler Wirksprache zu agieren und taktbezogen zu sprechen
  • treffen im Vortrag und während der Präsentation die richtigen Töne
  • sprechen Klartext
  • kennen die Bedeutung der eigenen Überzeugung

 

 

 

Inhalte

Wie gelingt es, Faszination, Freude, positive Stimmung und Spannung im Vortrag oder einer Präsentation aufzubauen und diese vom ersten bis zum letzten Moment zu erhalten? Wie und durch was genau bewegen wir andere, erzeugen eine positive Stimmung oder können neue Perspektiven in konstruktiven Gesprächen öffnen? Welche Rolle spielt dabei die eigene Überzeugung und Persönlichkeit? Inhalte, die bei diesem Workshop im Mittelpunkt stehen.

Dieser Workshop vermittelt Methoden und Techniken zur Verbesserung der eigenen Präsentations- und Vortragskompetenz und bietet Gelegenheit zur intensiven Erprobung.

 

Methoden

Impulsvorträge, Rollenspiele, Gruppen- und Einzelübungen zum Thema: Vortrags- und Präsentationsaufbau, Stimmeinsatz, Körpersprache, Spannungserzeugung, rhythmische Taktung, überzeugende Sprache und Stimme. Die Teilnehmenden erhalten auf Wunsch Feedback mit Mikrofon und Kamera.

Termine
18.08.2022, 10:00 – 17:00 Uhr
19.08.2022, 10:00 – 17:00 Uhr
Arbeitseinheiten
16 AE, nicht anrechenbar auf das Zertifikat
Veranstaltungsort
Institut für Stimme und Kommunikation, Aachen
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer

25.08.2022 · Digital / Online

Digitale Lehre didaktisch gestalten

Digitale Lehre, Workshop 22-018-D-Z

Referent
Beschreibung

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende, die keine oder bereits erste Erfahrungen im Einsatz von Online-Medien machen konnten.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Workshopschwerpunkte

  • klären den Begriff Blended Learning
  • entwickeln eine Vorstellung eines didaktischen Modells für digitale Lehre
  • erarbeiten einen Überblick geeigneter Methoden und Medien
  • entwickeln ein Beispielkonzept anhand einer ihrer Lehrveranstaltungen

 

 

 

Inhalt

Um Blended Learning in Ihre Präsenzlehre zu integrieren, muss der Einsatz der entsprechenden Methoden und Medien sinnvoll geplant sowie die Passung zu den verfolgten Zielen und behandelten Inhalten hergestellt werden. In dem Workshop lernen Sie ein dafür hilfreiches planerisches Modell kennen und entwickeln auf dieser Grundlage ein Konzept für Ihre nächste Lehrveranstaltung.

In der Veranstaltung erfahren Sie, wie Methoden von der Instruktion bis zum forschenden Lernen im Flipped Classroom mit Online-Medien umgesetzt werden können. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der didaktischen Konzeption von Lehre im Sinne von Blended Learning. Online-Tools werden in diesem Rahmen als Gestaltungselemente thematisiert.

Um den Umgang mit diesen Tools kennenzulernen bietet die hdw NRW zahlreiche Kurz-Workshops als Web-Seminar an.

 

Methoden

Impulsvortrag, Gruppen-, Partner- und Einzelarbeit, Diskussion

Termine
25.08.2022, 09:00 – 12:30 Uhr
01.09.2022, 09:00 – 12:30 Uhr
Arbeitseinheiten
8 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

31.08.2022 · Digital / Online

Design Thinking in der Lehre

Lehren und Studieren, Workshop 22-034-D-Z

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt…

  • innovative Lehrformate mit Kollegen mittels Design Thinking zu entwickeln.
  • Anwendungsmöglichkeiten von Design Thinking in ihrer Lehre zu erkennen.
  • die Fähigkeit zum hybriden Denken und Perspektivenwechsel zu schulen.
  • Design Thinking Methoden in der Lehre einzusetzen.
  • Erfahrungen mit verschiedenen virtuellen Interaktionsmöglichkeiten und Teamarbeit zu sammeln.

 

Inhalt

Design Thinking ist ein multidisziplinärer und nutzerorientierter Ansatz zum Lösen von Problemen und Gestalten von Innovationen. Er findet mittlerweile in vielen Organisationen Anwendung, um aus Nutzersicht überzeugende Lösungen zu entwickeln. Damit eignet sich der Ansatz einerseits, um Herausforderungen in der Lehre zu bearbeiten sowie andererseits, um diesen in der Lehre

einzusetzen.

Der agile Ansatz beinhaltet als Kernelemente einen iterativen Prozess, interdisziplinäre Teamarbeit sowie visuelles Arbeiten in variablen Räumen. Verteilte Teams erfordern in vielen Organisationen, sich diese Räume virtuell zu gestalten. Auch an den Hochschulen stellt die hybride und online Lehre Dozenten vor die Herausforderung zum Teil virtuell zu arbeiten.

In diesem Workshop werden wir daher neben dem Videokonferenztool virtuelle Whiteboards zur digitalen visuellen Zusammenarbeit im Design Thinking nutzen.

Die Teilnehmer durchlaufen in diesem Workshop Schritte des iterativen Design Thinking Prozesses und arbeiten online in kleinen Teams zusammen. Als Ergebnis dieser virtuellen Zusammenarbeit werden wir Ideen für innovative Lehrformte entwickeln. Das so erlebte Vorgehen dient gleichzeitig als Blaupause für den Einsatz mit Studierenden.

 

Methoden

Impulsvortrag, gemeinsame virtuelle Arbeit in Gruppen, Präsentation und Diskussion im Plenum, kollegialer Austausch, Klärung von Fragestellung und Anliegen der Teilnehmenden, praktische Anwendung praktische Anwendung im Design Thinking Prozess Nutzung von Whiteboard- und Videokonferenztools

Termine
31.08.2022, 09:00 – 13:00 Uhr
01.09.2022, 09:00 – 13:00 Uhr
Arbeitseinheiten
10 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
17.08.2022
Infos für Teilnehmer

01.09.2022 · Digital / Online

Moderieren in der Präsenz- und Onlinelehre

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 22-016-D-Z

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Lehrende aller Statusgruppen

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Gelegenheit

 

  • ihre Erfahrungen mit verschiedenen Moderationssettings zu reflektieren
  • verschiedene Moderationsstrategien zu erproben
  • Möglichkeiten der Moderation in der Onlinelehre kennenzulernen und zu erproben
  • sich mit Kolleg*innen über typische Herausforderungen und Lösungsstrategien auszutauschen

 

 

 

Inhalt

Ziel guter Lehre ist die Aktivierung Studierender, um Denk- und Lernprozesse zu initiieren. Dabei kommt den Lehrenden die Rolle zu, Aktivierung zu fördern und inhaltlich zu strukturieren. In diesem Workshop werden Elemente der Moderation vorgestellt und in die eigene Lehre transferiert. Dabei geht es um Anlässe für Moderationen im Rahmen von Lehrgesprächen und Diskussionen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer trainieren Moderationsstrategien und transferieren sie in die eigene Lehre.

Inhalte

  • Moderationssettings
  • Unterscheidung zwischen Lehrgespräch und Diskussionen
  • Besonderheiten und Möglichkeiten der Moderation in der Onlinelehre
  • Einsatz von Aufmerksamkeitsweckern
  • Strategien der Aktivierung
  • Gesprächsführungstechniken
  • Ergebnissicherung

 

 

 

Methoden

Impulsreferate, Einzel- und Gruppenarbeit, kollegiales Feedback

Termin
01.09.2022, 10:00 – 16:00 Uhr
Arbeitseinheiten
7 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
18.08.2022
Infos für Teilnehmer

02.09.2022 · Digital / Online

Selbstorganisation und Selbstführung der Studierenden fördern

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 22-020-D-Z

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt,

  • mit verschiedenen Methoden zur Selbstorganisation und Selbstführung zu experimentieren,
  • Erfahrungen als Lernende in der Selbstführung und -organisation zu sammeln und reflektieren,
  • Anwendungsmöglichkeiten von selbstorganisiertem und selbstgeführtem Lernen in ihrer Lehre zu erkennen,
  • Lehrideen zur Selbstorganisation und Selbstführung zu entwickeln und ggf. auszuprobieren,
  • mit digitalen und analogen Interaktionsmöglichkeiten des Themenfelds zu experimentieren.

 

 

 

Inhalt

Durch eine oftmals starke Durchstrukturierung der Studiengänge erleben Studierende nicht immer die Möglichkeit, sich selbst zu führen und herauszufinden, welches ihre Ziele sind. Gleichwohl ist eine gelingende Selbstführung im Studium die Voraussetzung dafür, dass unsere Absolventinnen und Absolventen in Organisationen und Unternehmen kommen, die ihren Zielen und Interessen entsprechen. Auch wir als Dozenten sehen oftmals durch das Sammeln von Creditpoints gesteuerte Studierende und wünschen uns Teilnehmer/innen, die mehr aus Eigeninitiative lernen und sich einbringen. In Sachen Selbstorganisation beobachten wir zum Teil eine Überforderung der Studierenden, die z.B. nicht wissen, wo sie Materialien finden, die Abgaben bis zum letzten Termin aufschieben oder nicht vorbereitet sind. Gruppenarbeiten fallen auseinander, wenn Mitglieder das Interesse verlieren oder das Engagement sehr unterschiedlich ist. Die Pandemie hat die Selbstorganisation in besonderem Maße gefordert, jedoch im Effekt die Schere zwischen den daran Geforderten und den Überforderten vergrößert.

Selbstführung bezeichnet die Fähigkeit, sich Ziele zu stecken und diese zu erreichen. Wichtig ist dabei die Fähigkeit zur Selbstreflexion, um herauszufinden, was man möchte, kann und will.

Selbstorganisation bedeutet, dass die Studierenden in der Lage sind, sich so zu organisieren, dass sie ihr Studium im von ihnen gewählten und der Hochschule vorgegebenen Rahmen absolvieren.

Selbstorganisation im Kontext des Unterrichtens verweist auf das selbstgesteuerte Lernen auf Basis der Grundlagen der sozialkognitiven Lerntheorie sowie der Selbstregulation nach Alfred Bandura. Verschiedene Methoden fördern hier die Selbstorganisation von einzelnen Studierenden und Gruppen. Ebenso zum Einsatz können kommen viele Methoden aus dem Managementbereich wie Getting Things Done nach David Allen, die Eisenhowermatrix oder New Work-Ansätze wie Holocracy und Scrum. Bei den Methoden der Selbstführung geht es darum, sich selbst reflektieren, einschätzen und motivieren zu können.

In diesem Workshop erarbeiten wir, welchen Beitrag wir als Dozenten zur Selbstführung und Selbstorganisation der Studierenden leisten können und wollen, so dass eine lernförderliche Umgebung geschaffen wird. Hierzu wenden wir auf Basis verschiedener Ansätze ganz praktisch Methoden an uns selbst als Lernende an, um mittels eigener Erfahrung zu reflektieren, wie wir diese gewinnbringend für eine sinnvolle Lehre und das Lernen der Studierenden einsetzen können.

Dieser Workshop hat folgende Inhalte:

  • Selbstführung, Selbstreflexion und Selbstorganisation
  • Beitrag der Lehrenden zur Förderung der Selbstführung
  • Schaffung einer lernförderlichen Umgebung

 

Datum und Zeitrahmen

 

  • 02. und 09.09.2022, jeweils 9.00 – 13.00 Uhr

 

Methoden

Impulsvortrag, gemeinsame virtuelle Arbeit in Gruppen, Präsentation und Diskussion im Plenum, kollegialer Austausch, Klärung von Fragestellung und Anliegen der Teilnehmenden, praktische Anwendung von Methoden der Selbstorganisation und Selbstführung, Nutzung von Whiteboard- und Videokonferenztools.

 

 

Termine
02.09.2022, 09:00 – 13:00 Uhr
16.09.2022, 09:00 – 13:00 Uhr
Arbeitseinheiten
10,5 AE
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
19.08.2022
Infos für Teilnehmer
Workshops

News

Der Programmflyer 2-2022

für die zweite Jahreshälfte ist jetzt online zum Download und wird demnächst ... Mehr ›

Weitere News

Ideen einbringen

Vermissen Sie ein Workshopthema oder wünschen Sie sich ein neues Thema? Dann schreiben Sie Ihre Idee hier auf. Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Ihre Anregungen umzusetzen.

Zur Weiterentwicklung der Fachdidaktik unterstützen wir gern und koordinieren weitere Arbeitskreise. Teilen Sie uns hier Ihre Bedarfe mit.