Wir bieten WorkshopsZertifikateCoachingArbeitskreiseWeiterbildung
für wissenschaftliche Mitarbeiter.Professorinnen.Neuberufene.Lehrende an Hochschulen.

Workshops

25.10.2021 · Digital / Online

Generation X/Y/Z - Ticken Studierende heute anders?

Diversität und Heterogenität, Workshop D07/21

Referent
Beschreibung

Zielgruppe

Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • erkennen die Unterschiede zwischen den Lernenden der Generationen X, Y und Z
  • verstehen das Lernen und Arbeiten der „digital Lernenden“ besser und integrieren digitale Elemente in die eigene Lehre
  • lernen die die Erwartungen an die Lernumgebung der Generationen Y und Z zu erkennen
  • konzipieren eine Lehre zielgruppengerecht für Lernende der Generationen Y und Z und führen diese durch

 

Inhalt

Spricht man mit altgedienten Kolleginnen und Kollegen, wird häufig der Eindruck vermittelt, dass Studierende heute anders ticken als noch vor 15 oder 20 Jahren. Das Leben der Studierenden wird durch Medienkonsum, Internet, Social Media, Google, Wikipedia etc. bestimmt. Studierende wirken unselbstständig, angepasst und unmotiviert. Es scheint, als erwarten sie, dass der Lehrende zu liefern hat und sie selbst keine Verantwortung für ihren Lernerfolg tragen. Die heutigen Studierenden werden der Generationen Y zugeordnet, für die angebliche Freizeit und Work-Life-Balance im Mittelpunkt stehen. Damit unterscheiden sie sich maßgeblich von der vorhergehenden Generation X, die als besonders ehrgeizig gilt. Und mit der Generation Z, deren Credo „Work while Living“ ist, steht in den kommenden Jahren schon die nächste Herausforderung vor den Türen der Hochschulen.

In Impulsvorträgen werden die Merkmale der Studierenden der Generation Y und Z beleuchtet und eine Lerntypanalyse vorgestellt. Auf diesen Erkenntnissen basierend werden eine Reihe von Fragestellungen zu den Herausforderungen an die Lehre für Studierende der Generationen Y und Z diskutiert.

 

Methoden

Impulsvortrag, Diskussion im Plenum, themenbezogene Kleingruppenarbeit, kollegialer Austausch, Klärung von Fragestellung und Anliegen der Teilnehmenden, Seminarinhalte erfahren im Kontext des Workshops praktische Anwendung, insbesondere kommen verschiedene Tools aus dem Kontext des eLearning zum Einsatz.

Termin
25.10.2021, 14:00 – 17:00 Uhr
Arbeitseinheiten
4 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

26.10.2021 · Digital / Online

Einführung in das Lernen und Lehren

Basiskurse, Workshop D11/21

Referent
Beschreibung

Zielegruppe

Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt…

  • ausgewählte Grundlagen des Lernens und der Lernmotivation bei der Planung der eigenen Lehre zu berücksichtigen,
  • zielorientiert mit den didaktischen Basiselementen Ihre eigene Lehre zu planen,
  • Methoden abwechslungsreich in den eigenen Lehrveranstaltungen zu verwenden,
  • sich als Lehrperson zu reflektieren und das eigene Lehrhandeln zu überprüfen.

 

Inhalt

Gute Lehre ist lebendig, anschaulich, spannend und interaktiv. Auch Sie können Lehre so gestalten, dass es für die Studierenden eine Freude ist, Ihre Veranstaltungen zu besuchen. Genau hier setzt der Workshop an. Sie erhalten einen Einblick in die Grundlagen des Lernens und Lehrens an der Hochschule, Sie beschäftigen sich mit Ihrer eigenen Rolle als Lehrperson und Sie fokussieren den Umgang mit Studierenden, auch in schwierigen Situationen. Sie lernen ebenfalls, wie Sie systematisch eine Lehrveranstaltung vorbereiten. Nach der Analyse Ihrer Zielgruppe und Ihrer Rahmenbedingungen können Sie Lernziele benennen, geeignete Methoden finden und notwendige Inhalte auswählen. Hierzu lernen Sie eine Fülle an seminaristischen Methoden und die Möglichkeiten der Gestaltung von Onlinelehre kennen.

  • Lernen von Studierenden: Wie lernt der Mensch? Lernorientierungen, vertieftes Lernen, erfolgreich Lernen, Was treibt Studierende an? Lernmotivation
  • Meine Rolle als Lehrperson: Meine Lehrerfahrungen, Lehrorientierungen, Haltungen, Charaktereigenschaften
  • Veranstaltungsplanung: Strukturierung der Lehrveranstaltung, Lernziele formulieren und überprüfen, Auswahl von Inhalten und Methoden
  • Methoden: Phasen und Sequenzierung, kleine Aktivierungsmethoden, Seminarmethoden
  • Besonderheiten der Onlinelehre

 

Methoden

Im Workshop bekommen Sie immer wieder Inputs und Denkanstöße für die Weiterarbeit. Im kollegialen Austausch werden die Workshop-Inhalte vertieft und mit Ihren praktischen Erfahrungen verbunden. Durch den Einsatz abwechslungsreicher Methoden können Sie viele der vorgestellten Methoden zugleich praktisch ausprobieren.

Termine
26.10.2021, 14:00 – 17:15 Uhr
02.11.2021, 14:00 – 17:15 Uhr
09.11.2021, 14:00 – 17:15 Uhr
16.11.2021, 14:00 – 17:15 Uhr
23.11.2021, 14:00 – 17:15 Uhr
30.11.2021, 14:00 – 17:15 Uhr
Arbeitseinheiten
24 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

26.10.2021 · Digital / Online

Test- und Prüfungsdidaktik

Prüfen und Bewerten, Workshop D11/21

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Der Workshop eignet sich für alle Hochschullehrenden die sich intensiver mit Ihren Prüfungen auseinandersetzen möchten.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • können Sie das Konzept des Constructive Alignment auf Ihre Lernsituation übertragen.
  • können Sie Ihre Prüfungsfragen auf den Stufen einer Lernziel-Taxonomie einordnen.
  • vermeiden Sie "handwerkliche" Fehler in Prüfungsfragen.
  • kennen Sie Gestaltungsmöglichkeiten für Prüfungsfragen, die sich sowohl für Präsenz- als auch für Online-Klausuren mit erlaubten Hilfemittel (Open-Book-Klausuren) eignen.

 

Inhalt

Die aktuellen Pandemie-Situation hat neben den Lehrformaten auch die Prüfungsszenarien geändert. Auch Prüfungen werden nun teilweise nicht in Präsenz an der Hochschule geschrieben. Dies erfordert eine andere Prüfungsgestaltung, damit die Fragen nicht zu leicht "gegoogelt" werden können und damit an den eigentlichen Lernzielen vorbeigehen. Faktenfragen sind unter diesen Prüfungsbedingungen also wenig geeignet. Gleichzeitig müssen auch Open-Book-Klausuren den Studierenden eine faire Prüfungsmöglichkeit bieten.

Dieser Workshop wird sich daher zunächst der Formulierung von Prüfungsfragen auf verschiedenen Niveaustufen und der Frage, wie diese im Zusammenspiel mit der Lehrveranstaltung gedacht werden können, widmen. Anschließend beleuchten wir "handwerkliche" Fehler in Prüfungsfragen und wie diese entstehen. Final werden Möglichkeiten von Fernprüfungen und Open-Book-Klausuren diskutiert.

 

Methoden

Input, Einzel- und Gruppenarbeit sowie Plenumdiskussionen und -reflexionen

Termin
26.10.2021, 15:00 – 17:00 Uhr
Arbeitseinheiten
2,5 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

29.10.2021 · Digital / Online

Interaktion und Feedback in digitalen Lehrveranstaltungen

Lehren und Studieren, Workshop D56/21

Referent
Beschreibung

Zielgruppe

Lehrende aller Statusgruppen

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • kennen verschiedene Arten des Feedbacks und können beurteilen, welche Form des Feedbacks in der jeweiligen Lehrsituation angemessen ist.
  • sind in der Lage, die Rückmeldungen der Teilnehmenden in der Konzeption der weiteren Lehrveranstaltung zu berücksichtigen.
  • können Tools und Techniken zu Feedbackgewinnung in der Online-Lehre einsetzen.

 

Inhalt

Mit der Umstellung auf digitale Lehr-/Lernformate stehen wir vor einer Vielzahl von Herausforderungen. Inzwischen haben wir uns daran gewöhnt, Lehrveranstaltung via Zoom, Webex oder mit Hilfe anderer Conferencing-Tools zu halten. Wir wissen, wie wir die Technik bedienen müssen und haben die Lehr-Materialien für die Online-Lehre umgestellt. Leider erleben wir dann häufig in den Veranstaltungen, dass Studierende in einer passiven und zuhörenden Rolle verharren. Wir erhalten nur sehr wenig Rückmeldung, was verstanden wurde und wie unser Lehrkonzepte bei den Studierenden ankommen. Die Mikrofone und Kameras sind und bleiben bei vielen Studierenden ausgeschaltet. Fehlendes Feedback stellt ein großes Problem für gute Lehre dar. Die Rückmeldungen der Studierenden geben uns Lehrenden wertvolle Hinweise zur Entwicklung unserer Lehrkonzeption. Ohne Feedback wird eine teilnehmerorientierte Lehre, die sich an den Erfordernissen der Studierenden orientiert, am Ende unmöglich.

Dieser Online-Workshop bietet Lösungswege an, wie Studierende in digitalen Lehrveranstaltungen zu Feedback motiviert werden können. Dabei nehmen Sie als Teilnehmer*in die eigene Lehrsituation in den Blick und lernen Feedbackmethoden kennen, die Sie in der Online-Lehre integrieren können

 

Methoden

Passend zum Thema dieser Veranstaltung wird der Workshop Online durchgeführt. Wir werden uns in einem Zoom-Meeting treffen, in dem sich kurze Input-Phasen, Impulsvorträge und Diskussionen im Plenum ablösen. Darüber hinaus wird in Kleingruppen in Break-Out-Sessions gearbeitet werden.

Termin
29.10.2021, 10:00 – 13:00 Uhr
Arbeitseinheiten
4 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

02.11.2021 · Digital / Online

Hochschuldidaktische Kurzberatung

Lehren und Studieren, Workshop B01/21k

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Hochschullehrende, die Fragen zur Weiterbildung oder zur Lehre und zum Lehralltag haben

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt,

  • Ihre hochschuldidaktische Weiterbildung zu planen
  • Lehrsituationen zu besprechen und zu analysieren
  • den eigenen Lehralltag zu planen und einzuschätzen
  • neue Lehrformate und Methoden einzusetzen

 

Inhalt

Selbstverständlich stehen Ihre Fragen und Anliegen im Vordergrund. Dabei kann es sich um konkrete Lehrsituationen handeln, aber auch um Planungen der eigenen Weiterbildung, um Ideen für neue Projekte oder Überarbeitung von bereits bestehenden Lehrveranstaltungen.

 

Methoden

Bitte melden Sie sich dazu an - wie bei allen unseren Weiterbildungsangeboten, ich werde dann Kontakt zu Ihnen aufnehmen und mit Ihnen die geeignete Kommunikationsmethode (Telefon oder Videokonferenz) vereinbaren.

 

Hinweise

Falls die Uhrzeit nicht passt, können auch andere Termine vereinbart werden:

brinker@hdw-nrw.de

 

Datum und Zeitrahmen

  • jeweils Dienstag, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr 
Termin
02.11.2021, 10:00 – 11:00 Uhr
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer
Workshops

News

Neu aus dem Arbeitskreis Tutorenqualifikation

Digitaler Werkzeugkoffer für die Tutorienarbeit: Positionspapier und Taskcard ... Mehr ›

Weitere News

Ideen einbringen

Vermissen Sie ein Workshopthema oder wünschen Sie sich ein neues Thema? Dann schreiben Sie Ihre Idee hier auf. Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Ihre Anregungen umzusetzen.

Zur Weiterentwicklung der Fachdidaktik unterstützen wir gern und koordinieren weitere Arbeitskreise. Teilen Sie uns hier Ihre Bedarfe mit.