Wir bieten WorkshopsZertifikateCoachingArbeitskreiseWeiterbildung
für Lehrbeauftragte.Dekane.wissenschaftliche Mitarbeiterinnen.Lehrende an Hochschulen.

Workshops

29.10.2018 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Lehrtransfer: Design Thinking – Sozial innovativ und nutzerorientiert

Hochschuldidaktische Börse, Workshop 04/18

Referenten/innen
Susanne Gotzen, Jörg Miller 
Beschreibung

Lehrtransfer: Design Thinking – Sozial innovativ und nutzerorientiert

 

Agile Methoden gehören in der Wirtschaft seit Langem zum festen Repertoire. Sie zeichnen sich durch eine hohe Nutzerzentrierung sowie durch eine konsequente Einbindung von Feedback in die

Entwicklung von Lösungen aus. Wie lässt sich Design Thinking im Lehrkontext einsetzen? Welcher Mehrwert kann durch agile Methoden in der Lehre generiert werden und welche Haltung müssen Lehrende einnehmen?

In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie Design Thinking in Ihrer eigenen Lehre und zur Lehrentwicklung erfolgreich einsetzen können. Sie entwickeln und testen Lehrinnovationen, eigene

fachliche Fragestellungen und durchlaufen den Design Thinking Prozess exemplarisch.

Dauer
1 Tag
Termin
29.10.2018, 09:30 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer
abgesagt

08.11.2018 · Hochschule Ruhr West, Mülheim an der RuhrHS Ruhr West, Mülheim

Didaktischer Umgang mit Studierenden aus Verbundstudiengängen

Diversität und Heterogenität, Workshop 04/18

Referent
Beschreibung

Didaktischer Umgang mit Studierenden aus Verbundstudiengängen


 


Zielgruppe


 


Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiter, die in der Lehre in Verbundstudiengängen tätig sind.


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer…


 


… werden in die Lage versetzt, …


 


… Studierende in der Selbstlernphase angemessen zu begleiten.


 


… Studierende zum Selbststudium anzuregen und zu motivieren.


 


… die Präsenzphase didaktisch so zu gestalten, dass sie nicht eine reine Wiederholung des Selbststudiums wird.


 


… Erkenntnisse und Fragen, die aus dem Selbststudium der Studierenden resultieren, in die Präsenzlehre zu integrieren.


 


… Prüfungsszenarien so zu gestalten, dass sie die Besonderheiten des Verbundstudiums berücksichtigen.


 


 


 


Inhalt


 


Verbundstudiengänge unterscheiden sich von „normalen“ Vollzeitstudiengängen in vielfältiger Weise. Vor allem sollen sich die Studierenden einen Großteil der Studieninhalte mit Hilfe von Selbstlernmaterialien (in der Regel Studienbriefe) aneignen. Charakteristisch für eine Vielzahl dieser Studierenden ist, dass sie neben dem Studium berufspraktisch tätig sind. Daraus ergibt sich für die Lehrenden die besondere Herausforderung, das Selbststudium zu motivieren und einzufordern.


 


In diesem Workshop werden in einer Reihe von Impulsvorträgen die Besonderheiten des Verbundstudiums beleuchtet und Szenarien für den Umgang mit Verbundstudierenden vorgestellt und diskutiert. Der Workshop bietet darüber hinaus die Möglichkeit zum kollegialen Austausch und der Reflektion eigener Erfahrungen im Umgang mit Studierenden aus Verbundstudiengängen.


 








 

 


Methoden







    • Impulsvortrag, Diskussion im Plenum, themenbezogene Kleingruppenarbeit, kollegialer Austausch,



 




    • Klärung von Fragestellung und Anliegen der Teilnehmenden,



 




    • Seminarinhalte erfahren im Kontext des Workshops praktische Anwendung.



 

Dauer
1 Tag
Termin
08.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer
abgesagt

08.11.2018 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Curricula gemeinsam (weiter-)entwickeln

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 03/18

Referenten/innen
Prof. Dr. Frank Linde, Dr. Sylvia Ruschin 
Beschreibung

Curricula gemeinsam (weiter-)entwickeln


 





 





 





 


Zielgruppe


 





 





 





 


Alle Lehrenden, die an Prozessen der Curriculumentwicklung beteiligt sind oder sein werden.


 





 





 





 


 


 





 





 





 


 


 





 





 





 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer


 





 







 


















        • diskutieren Grundprinzipien und ausgewählte Instrumente strukturierter Modul- und Curriculumentwicklung;
















 





 


















        • wenden ihr Wissen und ihre Erfahrung mit Hilfe von (eigenen) Praxisbeispielen, Simulationen und kollegialer Beratung an;
















 





 


















        • entwickeln Leitfragen mithilfe derer Curriculumentwicklungsprozesse in den verschiedenen Handlungsfeldern strukturiert gesteuert werden können.
















 






 





 


 


 





 





 





 


 


 





 





 





 


Inhalt


 





 





 





 


Im Gefolge der europäischen Studienreform werden auch an Curricula neue Anforderungen gestellt: Studium, Lehre und Prüfung sollen kompetenzorientiert ausgerichtet sein und explizit zur Beschäftigungsbefähigung der Studierenden beitragen.


 





 





 





 


In dem zweitägigen Workshop wird der Frage nachgegangen, wie sich Module, Curricula und Studiengänge entwickeln lassen, die den veränderten Anforderungen gerecht werden ebenso wie dem Grundprinzip der Freiheit in Lehre, Prüfung und Forschung.


 





 





 





 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen sich mit Prinzipien und ausgewählten Instrumenten der Curriculumentwicklung vertraut, um bedarfsgerecht die Entwicklung von Curricula und Modulen strukturieren und steuern zu können.


 





 





 





 


 


 





 





 





 


 


 





 





 





 


Methoden


 





 





 





 


Neben Gruppenarbeitsformaten und kurzen Impulsvorträgen werden in kleineren Sequenzen Bausteine sturkturierter Curriculumentwicklung simuliert.

Dauer
2 Tage
Termine
08.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
09.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer
abgesagt

08.11.2018 · Fachhochschule BielefeldFH Bielefeld

Constructive Alignment – Lehre planen, realisieren und reflektieren

Digitale Lehre, Workshop 10/18

Referentin
Dr. Heike Seehagen-Marx 
Beschreibung

Constructive Alignment – Lehre planen, realisieren und reflektieren


 





 


Zielgruppe


 





 


Dieser Workshop wendet sich an Lehrende, die ihre eigene Lehrveranstaltung nach dem Constructive Alignment entwickeln wollen.


 





 


 


 





 


 


 





 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer…


 





 


… verstehen das Konzept des Constructive Alignment


 





 


… können auf dieser Grundlage ihre bisher durchgeführten Lehrveranstaltung


 





 


… analysieren und hinterfragen


 





 


… können das Konzept auf eine Lehrveranstaltung anwenden


 





 


…können aus einer Auswahl von Applikationen und Lehr-/Lernmethoden


 





 


… Learning Outcomes passgenau auswählen


 





 


…können mit der eLP-Applikation ihre Lehrveranstaltung entwickeln, evaluieren


 





 


… und teilen


 





 


 


 





 


 


 





 


Inhalt


 





 


Wegweiser für eine erfolgreiche Lehrveranstaltungsplanung ist das Konzept des Constructive Alignment. Danach ist eine Lehrveranstaltung umso erfolgreicher, je passgenauer die Planung der Lehr-/Lernziele unter Einbeziehung der Lernaktivitäten und Prüfungen vorgenommen wird. Grundlage ist hier, die zielführende Auswahl der Lehr-/Lernmethoden, Applikationen sowie digitale Lernmedien. Doch wie kann ich das alles für meine Lehre geeignet planen, realisieren und langfristig optimieren? Ausgehend von diesen und weiteren Fragen erkunden und planen wir Lehr-/Lernszenarien, die die Teilnehmenden direkt in Ihre Lehrplanung mit Unterstützung der eLP-Applikation einbinden können.


 





 


 


 





 


 


 





 


Methoden


 





 


Kurze Impulsvorträge der Lehrenden, Erarbeitung der Themen in Kleingruppen, interaktive Übungen mit der eLP-Applikation unter: http://elp.lerngerecht.de/

Dauer
2 Tage
Termine
08.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
09.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Bielefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer

12.11.2018 · Fachhochschule Südwestfalen, Standort HagenFH SWF, Hagen

Qualifizierungsmaßnahmen für Tutorinnen und Tutoren – erfolgreich implementieren!

Beraten und Coachen, Workshop 04/18

Referentin
Beschreibung

Qualifizierungsmaßnahmen für Tutorinnen und Tutoren – erfolgreich implementieren!



Zielgruppe



Dieser Workshop richtet sich an Lehrende, die ihre Tutorinnen und Tutoren qualifizieren möchten, Tutorentrainerinnen und Tutorentrainer sowie Koordinatorinnen und Koordinatoren von Qualifizierungsmaßnahmen.



 



Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer





  • sind in der Lage, hochschuldidaktische Qualifizierungsprogramme zu beschreiben und zu unterscheiden.


  • planen strukturierte Qualifizierungsmaßnahmen für ihre Tutorinnen und Tutoren.


  • kennen methodisch-didaktische Vorgehensweisen für die Tutorienarbeit.


  • wenden Implementierungsstrategien von Tutorenprogrammen in Hochschulstrukturen an.


  • entwickeln Ideen für eine erfolgreiche Kooperation zwischen Professorinnen bzw. Professoren und Tutorinnen bzw. Tutoren.




 



Inhalt



Der Stellenwert von Tutorien in der Lehre erhält immer mehr Bedeutung an Hochschulen. Das Angebot reicht dabei von der Unterstützung und Beratung von Studienanfängern im ersten Semester über Fachtutorien, die der Einübung des vermittelten Stoffes dienen bis hin zu Repetitorien, in denen Lerngruppen professionelle Unterstützung finden.



Damit erhalten sie eine entscheidende Funktion in studentischen Lernprozessen, werden dabei oftmals allerdings selbst nicht allzu gut auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Um die Qualität von Tutorien zu optimieren, ist eine professionelle Vorbereitung, z.B. in Form von Schulungen sowie eine Lehrprozessbegleitung von entscheidender Bedeutung.



Von daher wird im Workshop ein hochschuldidaktisches Konzept für eine Tutorenqualifizierung entwickelt, das auf eine professionelle Weiterbildung der Tutoren abzielt und konkret umgesetzt werden kann.



 















 


Methoden



Kleine Inputs, praktische Übungen, Diskussion im Plenum, Einzel-, Paar- und Kleingruppenarbeit, Simulationen

Dauer
1 Tag
Termin
12.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer
Workshops

Ideen einbringen

Vermissen Sie ein Workshopthema oder wünschen Sie sich ein neues Thema? Dann schreiben Sie Ihre Idee hier auf. Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Ihre Anregungen umzusetzen.

Zur Weiterentwicklung der Fachdidaktik unterstützen wir gern und koordinieren weitere Arbeitskreise. Teilen Sie uns hier Ihre Bedarfe mit.