Wir bieten WorkshopsZertifikateCoachingArbeitskreiseWeiterbildung
für Lehrkräfte für besondere Aufgaben.Dekaninnen.Professoren.Lehrende an Hochschulen.

Workshops

20.11.2018 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Inter-, multi- und transdiziplinär Studiengänge entwickeln und gestalten

Hochschuldidaktische Börse, Workshop 06/18

Referentinnen
Susanne Gotzen, Dr. paed. Birgit Szczyrba 
Beschreibung

Inter-, multi- und transdiziplinär Studiengänge entwickeln und gestalten

 

Fragen Sie sich, wie Sie fach- und disziplinübergreifend in Studiengängen arbeiten können? Entwickeln Sie ein Curriculum, in dem es um interdisziplinäre Zusammenarbeit geht? Arbeiten Sie an der Frage, inwiefern die verschiedenen Fächer oder Disziplinen in Ihrer oder einer benachbarten Fakultät zum Curriculum beitragen können?

Definieren und konkretisieren Sie in diesem Workshop Ihr Verständnis von inter-, multi- und transdisziplinärer Zusammenarbeit in Studiengängen und Modulen. Gemeinsam bearbeiten wir typische Herausforderungen und Hürden und entwickeln Lösungen für Ihre Fragestellungen.

Dauer
1 Tag
Termin
20.11.2018, 09:30 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

22.11.2018 · Hochschule BochumHS Bochum

Aktivieren: Reflexionskompetenz bei Studierenden fördern – Reflexionsprozesse gestalten

Lehren und Studieren, Workshop 18/18

Referentin
Beschreibung

Aktivieren: Reflexionskompetenz bei Studierenden fördern – Reflexionsprozesse gestalten


 


Zielgruppe


 


Dieser Workshop richtet sich an Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer …


 


… sind in der Lage …







    • die Bedeutung von Reflexion für studentische Lernprozesse einzuschätzen.



 




    • die verschiedene Ebenen von Reflexion zu unterscheiden und zu beschreiben.



 




    • verschiedene Reflexionsmethoden anzuwenden und anzuleiten.



 




    • Reflexion als Teil von Prüfungen einzuschätzen.



 




    • Reflexionsmethoden bezogen auf ihre eigene Lehre auszuwählen.






 


 


Inhalt


 


Nicht nur projektbasierte Lehre zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass sie Studierenden die Möglichkeit gibt, die eigene Reflexionskompetenz weiterzuentwickeln. In diesem Workshop werden die Teilnehmenden neben einer Rahmung zur Frage der Reflexion, verschiedene Methoden kennenlernen, ausprobieren und auf die Eignung für ihre eigene Lehre hin reflektieren. Tipps für Einsatz und Anleitung der Methoden finden ebenfalls ihren Platz. Methoden ausprobieren und reflektieren steht im Mittelpunkt des Tages.


 


Folgende Inhalte werden dabei fokussiert:







    • Bedeutung von Reflexionskompetenz



 




    • Ebenen von Reflexion



 




    • verschiedene Methoden zur Förderung von Reflexion



 




    • Eignung der Methoden



 




    • Reflexion als Prüfungsleistung






 


 








 

 


Methoden


 


Vortrag sowie moderierte Diskussionen.

Dauer
1 Tag
Termin
22.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Bochum
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

26.11.2018 · Fachhochschule BielefeldFH Bielefeld

Rechtsgrundlagen: Prüfungsrecht - wegen Krankheit vom 25.09.18 auf den 26.11.18 verschoben

Lehren und Studieren, Workshop 32/18

Referent
Beschreibung

Rechtsgrundlagen: Prüfungsrecht


 


Zielegruppe


 


Professorinnen und Professoren/ Lehrkräfte für besondere Aufgaben/ Lehrbeauftragte


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer







    • Erkennen nicht gesetzlich normierten Rechtsgrundlagen und Grundsätze die im Rahmen von Prüfungsverfahren Anwendung finden



 




    • Klassifizieren und Erkennen von Fehlern im Prüfungsverfahren



 




    • Entwickeln von Strategien zur Vermeidung von Widersprüchen



 




    • Erkennen verfassungsrechtlicher Spielräume für Prüferinnen und Prüfer



 




    • Beachten formaler Voraussetzungen



 




    • Organisieren von Antwort-Wahl-Verfahren



 




    • Entscheiden, wie Bewertungs- und Verfahrensfehler korrigiert werden können






 


 


Inhalt


 


Wie muss ein Prüfungsverfahren vorbereitet und durchgeführt werden, damit die Prüfungsentscheidung „widerspruchsfest“ wird. In dem Workshop, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die gesetzlichen Grundlagen eingeführt. Die eigene Prüfungstätigkeit wird reflektiert, um das Prüfungsverfahren rechtssicher gestalten zu können. Hierzu gehört auch die Entwicklung von Routinen für die Durchführung von Bewertungskommentaren und –Gesprächen einschließlich deren Dokumentation.







    • Rechtsgrundlagen auf Bundes- und Landesebene, Prüfungsordnung



 




    • Prüfung und Wissenschaftsfreiheit



 




    • Prüfungsgrundsätze



 




    • Zulassung zur Prüfung und Durchführung von Prüfungen, deren Form und Verlauf, Vermeidung von Verfahrensfehlern



 




    • Prüfungsbefähigung und Prüfungsberechtigung



 




    • Rechte und Pflichten des Prüflings












 






    • Bewertung der Prüfungsleistung, Verfahren und Inhaltliche Anforderungen, Korrektur von Bewertungen



 




    • Neue Anforderungen bei Prüfung von Kompetenzen; sog. Performanzprüfungen



 




    • Prozessrechtliche Rahmenbedingungen, Widerspruch und Verwaltungsrechtsschutz und Klageverfahren



 




    • Wesentliches Ziel des Workshops ist die Sensibilisierung für rechtliche Fragen und das Erkennen wichtiger Strukturen sowie das Wissen, „wer kann mir weiterhelfen“.






 


 


Methoden


 


Vortrag sowie moderierte Diskussionen. Zum Einsatz kommen PowerPoint-Slides, ein Skript, Flipchart und Moderationstechniken.

Dauer
1 Tag
Termin
26.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Bielefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

29.11.2018 · Hochschule Rhein-Waal, Kamp-LintfortHS Rhein Waal, Kamp-Lintfort

Lehr- und Lernkompetenz für wissenschaftliche MitarbeiterInnen und Lehrkräfte für besondere Aufgaben in englischer Sprache

Lehren und Studieren, Workshop 49/18

Referent
Beschreibung

Lehr- und Lernkompetenz für wissenschaftliche MitarbeiterInnen und Lehrkräfte für besondere Aufgaben in englischer Sprache

 

How does teaching affect learning? What is happening inside the brain while learning? This course aims on the basics of higher education teaching and learning. We will discuss about the teacher’s role as well as communication between teacher and students. The course offers basic planning tools and teaching methods.

With the aim of working on your learning objectives, please bring the chapters  of  the course catalogue regarding your own course to the workshop (printed or on an electronic device).

Objectives:

  • Participants are able to identifiy supportive and disruptive influencies on student‘s learning
  • Participants have reflectet their roles as teachers, expectations, duties, and privileges
  • Participants are able to define competence oriented learning outcomes
  • Participants are able to plan exemplary teaching methods according to the learning outcomes, students, and circumstances
Dauer
2 Tage
Termine
29.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
30.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Rhein-Waal, Kamp-Lintfort
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

06.12.2018 · Fachhochschule DortmundFH Dortmund

„Nun vertragt euch doch!“ – Mediation im Hochschulalltag

Beraten und Coachen, Workshop 06/18

Referent
Beschreibung

„Nun vertragt euch doch!“ – Mediation im Hochschulalltag


 


Zielgruppe


 


Dieser Workshop wendet sich an Lehrende an Hochschulen, die sich bereits mit Strategien und Methoden zur Konfliktbearbeitung befasst haben und die den Ansatz der Mediation für sich entdecken wollen.


 


 


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer







    • können wesentliche Merkmale einer Mediation beschreiben



 




    • charakterisieren die typischen Phasen einer Mediation



 




    • setzen Methoden der Mediation zur Vermittlung im Konflikt ein






… um künftig im Sinne einer Mediation Konflikte bearbeiten zu können.


 


 


 


 


 


Inhalte


 


Mediation ist eine Form der Konfliktbeilegung, die seit einigen Jahren auch im beruflichen Kontext an Bedeutung gewinnt. Der Kurs befasst sich ausführlich mit folgenden Fragen:







    • Was sind die charakteristischen Kennzeichen einer Mediation an der Hochschule?



 




    • Welche Formen und Methoden kennt die Mediation?



 




    • Wie läuft eine Mediation typischerweise ab?



 




    • Wie kann dieser Ansatz in den organisatorischen Strukturen der Hochschule angewendet werden?






Der Kurs kann auch verstanden werden als individuelle Entscheidungshilfe, ob der Beginn einer vertieften Ausbildung als Konfliktvermittlerin bzw. Konfliktvermittler attraktiv ist.


 


 


 


 


 


Methoden


 


Methoden des Kurses sind Impulse des Referenten, kollegialer Austausch, Übungen zu Methoden sowie eine ausführliche Praxissimulation

Dauer
1 Tag
Termin
06.12.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Dortmund
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer
Workshops

News

Zum Ehrenmitglied im wissenschaftlichen Beirat

des Berliner Zentrums für Hochschullehre wurde Frau Brinker am 12.11.2018 auf der ... Mehr ›

Weitere News

Ideen einbringen

Vermissen Sie ein Workshopthema oder wünschen Sie sich ein neues Thema? Dann schreiben Sie Ihre Idee hier auf. Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Ihre Anregungen umzusetzen.

Zur Weiterentwicklung der Fachdidaktik unterstützen wir gern und koordinieren weitere Arbeitskreise. Teilen Sie uns hier Ihre Bedarfe mit.