Wir bieten WorkshopsZertifikateCoachingArbeitskreiseWeiterbildung
für Lehrbeauftragte.Dekane.wissenschaftliche Mitarbeiterinnen.Lehrende an Hochschulen.

Workshops

08.12.2021 · Digital / Online

Wie kann hybride Lehre gelingen?

Digitale Lehre, Workshop D29/21

Referent
Beschreibung

Zielgruppe

Lehrende aller Statusgruppen

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • haben Möglichkeiten entwickelt, wie sie hybride Lehre umsetzen können, bzw. welche Rahmenbedingungen sie dafür noch benötigen,
  • haben reflektiert, welches didaktische Konzept für ihre Lehrveranstaltung am besten geeignet ist, die kompetenzorientierten intendierten Lernergebnisse zu erreichen,
  • haben konkrete Varianten entwickelt, die Möglichkeiten des blended Learning zu integrieren,
  • haben nach dem Workshop eine ihrer konkreten Lehrveranstaltungen so weiterentwickelt, dass sie hybride Lehre ausprobieren und gestalten können.

 

Inhalt

Wir verstehen unter hybrider Lehre, dass einige Studierende im analogen Raum anwesend sind, während andere Studierende online präsent sind. 

Damit hybride Lehre gut gelingt, empfehlen wir folgende Rahmenbedingungen:

  • der analoge Raum sollte mit sehr guten 360 Grad Mikros ausgestattet sein, damit Diskussionen von allen verstanden werden
  • der analoge Raum sollte mit sehr guten Lautsprechern ausgestattet sein, damit die Beiträge der online Studierenden gut gehört werden können
  • der analoge Raum sollte mit Laptops ausgestattet sein, damit Kleingruppenarbeit stattfinden kann - gerade auch zwischen den analog und den digital anwesenden Studierenden
  • der analoge Raum sollte mit Leinwand und Videobeamer ausgestattet sein
  • Team-Teaching und technische Unterstützung sollten ebenfalls gegeben sein

Hybride Lehre wird in der Zukunft eine wichtige Rolle übernehmen, nicht nur in internationalen Studiengängen. Dazu braucht hybride Lehre ein entsprechendes didaktisches Konzept und blended Learning, um kompetenzorientiertes Lernen zu ermöglichen. Auf dieser Basis können weitere Lern- Lehrkonzepte wie u.a. Forschendes Lernen, Problembasiertes Lernen, Fallbasiertes Lernen etc. integriert werden.

Sinnvolle hybride Lehre ermöglicht Studierenden Interaktion und Kooperation über geographische und digitale Grenzen hinaus. Damit ist hybride Lehre zugleich eine Vorbereitung auf moderne Arbeitsverhältnisse.

 

In diesem Workshop werden wir in einem ersten Schritt die Besonderheiten und typischen Merkmale hybrider Lehre analysieren.

In einem zweiten Schritt stellen wir verschiedene Möglichkeiten vor, im Rahmen eines blended Learning Konzepts hybride Lehrveranstaltungen zu gestalten.

In einem dritten Schritt entwickeln die Teilnehmenden ihre eigene Veranstaltung weiter und holen sich von anderen und den Referenten Rückmeldung.

Selbstverständlich entwickeln wir auch Ideen wie hybride Lehre gestaltet werden kann, wenn die technischen Rahmenbedingungen noch nicht so weit sind.

 

Methoden

Impulse, Diskussion im Plenum, themenbezogene Kleingruppenarbeit, kollegialer Austausch, Klärung von Fragestellungen und Anliegen der Teilnehmenden, Arbeit an der eigenen Lehrveranstaltung, Beratung durch die Referenten.

 

Hinweis

Die Referenten ergänzen sich in diesem Workshop nicht nur fachlich, sondern auch durch ihre unterschiedliches Alter und ihre unterschiedliche berufliche Sozialisation. Von ihren verschiedenen Perspektiven profitieren die Teilnehmer im Reflexionsprozess des Workshops. Jochen Spielmann, Geisteswissenschaftler, gilt als sehr erfahrener Didaktik der neue Ideen in die Lehrlandschaft pflanzt. Tobias Falke, Designer und Ingenieur, arbeitet seit vielen Jahren mit nonlineraren und agilen Konzepten und bringt damit frischen Wind in die Lehre. 

Termin
08.12.2021, 09:00 – 17:00 Uhr
Arbeitseinheiten
8 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

10.12.2021 · Digital / Online

Sitzungen und Lerneinheiten methodisch gestalten

Lehren und Studieren, Workshop D59/21

Referent
Beschreibung

Zielgruppe

Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt…

  • Sitzungen und Lerneinheiten eigener Lehrveranstaltungen, mithilfe eines Lernphasenmodells, methodisch zu gestalten,
  • aus einer Vielzahl an Methoden geeignete für eigene Lernsituationen zielgerichtet auszuwählen und auf die spezifischen Anforderungen anzupassen.

 

Inhalt

Mit Methoden können Sie die herausfordernden Lernwege der Studierenden zielgerichtet und abwechslungsreich gestalten. In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie Sitzungen und Lerneinheiten einer Lehrveranstaltung systematisch mit Blick auf die zu erreichenden Lernziele methodisch gestalten. Hierzu arbeiten Sie exemplarisch an einer Sitzung und lernen dabei viele Methoden für die unterschiedlichen Arbeitsphasen Ihrer Veranstaltung kennen. Sie passen in der Planung die Methoden Ihren Rahmenbedingungen und dem Thema an, so dass die Methoden zielgerichtet das (Selbst-) Lernen der Studierenden unterstützt. So können Sie am Ende dieses Workshops mit kleinen, aber auch mit veranstaltungsfüllenden Methoden gezielt die Lernziele Ihrer Lehrveranstaltung verfolgen.

  • Konkrete methodische Planung an einer exemplarischen Sitzung/Lerneinheit
  • Methodische Grundlagen: Handlungssituationen, Sozialformen, Handlungsformen, Phasenmodelle
  • Methodisches Gestalten mit dem AVIVA-Modell
  • Methoden kennenlernen und auf die eigene Situation anpassen

Das Angebot dieser Veranstaltung kann durch den Besuch der Veranstaltung „Module und Lehrveranstaltungen gestalten“ vertieft werden.

 

Methoden

Nach einer Einführung in die Grundlagen des methodischen Gestaltens planen Sie in diesem Werkstattseminar an Ihren eigenen Sitzungen und Lerneinheiten mit einem praktischen Phasenmodell, welches den Planungsprozess vereinfacht und über den Workshop hinaus gut einsetzbar ist. Damit übertragen Sie das Gelernte direkt auf Ihren Lehralltag und können einige der vorgestellten Methoden im Workshop direkt erleben.

Termin
10.12.2021, 09:00 – 16:00 Uhr
Arbeitseinheiten
8 AE (anrechenbar auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre I oder auf das Zertifikat Professionelle Hochschullehre II)
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

16.12.2021 · Hochschule Düsseldorf

Prüfen in Moodle – 2. Teil: Durchführen, Nachbereiten und Archivieren digitaler Prüfungen - Inhouse

Digitale Lehre, Workshop D124/21

Referenten
B.Eng. Denis Schöbel, Dipl.oec. Robert Stemmermann 
Beschreibung

Titel:


Prüfen in Moodle – 2. Teil: Durchführen, Nachbereiten und Archivieren digitaler Prüfungen


 


Teilnahmevoraussetzungen:


Grundkenntnisse in Moodle u.a. der Aktivitäten „Aufgabe“ und „Test“


Die Kenntnisse der beiden o.g. Aktivitäten in Moodle können Sie, sofern noch nicht vorhanden“ über die Teilnahme am vorausgehenden Workshop „Prüfen in Moodle“ am 14.12.2021 erwerben.


 


Zielgruppe:


Professor*innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, welche die Lehre und die Prüfungsvorbereitung unterstützen


 


Ziele und Inhalte:


In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie digitale Prüfungen, die Sie in Moodle über die Aktivität


„Aufgabe“ oder „Test“ abbilden, korrekt durchführen, nachbereiten und archivieren.


Die Durchführung wird für beide o.g. Aktivitäten betrachtet, die jeweilige Vorgehensweise erklärt und zuletzt Schritt für Schritt eingeübt. Im Themenblock der Nachbereitung finden sich Informationen zur Auswertung der abgelegten Prüfungen und zur Bereitstellung von Prüfungsergebnissen. Zum Ende des Workshops bleibt Zeit für Fragen zur Archivierung und für weitere offen gebliebene Fragen.


 


Referenten:


Denis Schöbel, B.Eng. ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Moodle SO-Admin der FH Südwestfalen (Standort Iserlohn) und koordiniert seit 9 Jahren das Verbundstudium Mechatronik über verschiedene Onlineplattformen. Seit ca. 4 Jahren arbeitet er zusätzlich im Bereich Blended Learning an der Fachhochschule Südwestfalen. Schwerpunkte sind die Administration der zentralen Moodleplattform, Schulungen dieser und die Erstellung von E-Learning Medien für den Lehrbetrieb.


 


Robert Stemmermann, Dipl. oec. ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Moodle SO-Admin der FH Südwestfalen (Standort Soest) und arbeitet seit 13 Jahren im Bereich Blended Learning an verschiedenen Hochschulen. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeiten liegt u.a. in der Administration von Moodle und in der medientechnischen Gestaltung von E-Learning


 


Termin und Anmeldung


 


16.12.2021 von 12:30 bis 17:00 Uhr über diesen Anmelde-Link


Die Einladung erfolgt durch das ZWEK als Besprechungstermin in Outlook und enthält die Zugangsdaten zum virtuellen Veranstaltungsraum des Veranstalters in ZOOM.

Termin
16.12.2021, 12:30 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Düsseldorf
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

03.01.2022 · Digital / Online

Kurzberatung über die Relevanz der Hochschule im familiären Leben

Diversität und Heterogenität, Workshop 22-001-D-K(a)

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Diese vertrauliche Kurzberatung richtet sich an Lehrende, die sich Zeit nehmen wollen, über den täglichen Versuch von „Vereinbarkeit von Familie und Hochschule“ ins Gespräch zu kommen.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

erhalten die Gelegenheit:

  • über bestimmte Möglichkeiten zu reflektieren, die Relevanz der Familie stärker in den Blick nehmen zu können.
  • sich über unterschiedliche, auch belastende Erfahrungen auszutauschen.
  • eine Haltung zu entwickeln, mit der ihnen nicht die Freude an der Hochschularbeit verloren geht und sie sich so zugewandt gegenüber ihrer Familie erleben können, wie sie sich das wünschen.

Inhalt

Die vielfältigen Arbeitsaufgaben an der Hochschule binden ohnehin viel Zeit und Kraft und ohne am Ende des Tages oder der Woche sagen zu können: „Fertig!“. In dieses Arbeitsleben sind wir oft sehr eng, sehr selbstverständlich eingebunden und versuchen dabei die Arbeitsaufgaben gut zu strukturieren und – wenn eben möglich – gut zu gestalten. Das Leben in der Familie und Beziehung bleibt dabei meistens ein täglicher Drahtseilakt mit hoher Falltiefe. In der gegenwärtigen Situation sind Eltern darüber hinaus sehr gefordert, weil Einrichtungen nicht oder nur eingeschränkt arbeiten, Kinder umfassender versorgt werden müssen und Eltern mit mehr Anwesenheit im gemeinsamen Zuhause auch selbst Ruhe zum arbeiten brauchen. Nicht selten verlieren wir den Blick darauf, was das für Kinder bedeutet und wie wir den Alltag für sie und uns selbst sorgsamer gestalten können.

 

Methoden

Persönliches und vertrauliches Beratungsgespräch zu einem individuell abgestimmten Termin telefonisch oder per Videokonferenz.

Die Referentin setzt sich mit Ihnen in Verbindung, um einen Termin zu vereinbaren.

Termin
03.01.2022, 10:00 – 11:00 Uhr
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
20.12.2021
Infos für Teilnehmer

03.01.2022 · Digital / Online

Kurzberatung Rhetorik für Frauen

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 22-001-D-K(a)

Referentin
Beschreibung

Zielgruppe

Professorinnen sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, die Tipps für ein souveränes Auftreten in der (Online-)Lehre haben möchten

 

Die Teilnehmerinnen

  • reflektieren ihr Auftreten
  • analysieren verbale und nonverbale Signale
  • besprechen praktische Tipps zur Umsetzung in den eigenen (Online-) Lehralltag 

 

Inhalt

In der Kurzberatung liegt der Fokus auf Ihren persönlichen Fragen und Anliegen. Im gemeinsamen Gespräch gibt es nützliche und hilfreiche Tipps für ein souveränes Auftreten in (Online-) Lehrveranstaltungen, so z.B. Präsentationsregeln, Sprechtechnik und Körpersprache, die leicht in die Praxis umgesetzt werden können.

Die Beratung erfolgt per Zoom oder per Telefon.

 

Methode

Zoom-Beratung: jeweils Montag in der Zeit von 16.00 bis 17.00 Uhr. 

Sollte das Zeitfenster nicht passen, lässt sich per Mail auch ein individueller Beratungstermin abstimmen.

Termin
03.01.2022, 10:00 – 11:00 Uhr
Veranstaltungsort
Digital / Online
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
20.12.2021
Infos für Teilnehmer
Workshops

Ideen einbringen

Vermissen Sie ein Workshopthema oder wünschen Sie sich ein neues Thema? Dann schreiben Sie Ihre Idee hier auf. Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Ihre Anregungen umzusetzen.

Zur Weiterentwicklung der Fachdidaktik unterstützen wir gern und koordinieren weitere Arbeitskreise. Teilen Sie uns hier Ihre Bedarfe mit.