Wir bieten WorkshopsZertifikateCoachingArbeitskreiseWeiterbildung
für Lehrkräfte für besondere Aufgaben.Dekaninnen.Professoren.Lehrende an Hochschulen.

Workshops

21.01.2020 · Hochschule BochumHS Bochum

Learning-Apps und E-Tools – Smartphones und Tablets in der Lehre einsetzen

Digitale Lehre, Workshop 01/20

Referent
Beschreibung

Learning-Apps und E-Tools – Smartphones und Tablets in der Lehre einsetzen

 

Zielgruppe

Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind. Für den Workshop benötigt jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer ein Smartphone oder Tablet und ein Laptop, da wir mit verschiedenen Systemen experimentieren wollen.

 

Inhalt

Durch den Einsatz digitaler Technologien hat die sich die Art des Kommunizierens und Lernens maßgeblich verändert. Smartphone, Tablet und Laptop sind in Lehrveranstaltungen ständig präsent. Vielfach entsteht der Eindruck, dass Studierende diesen elektronischen Geräten mehr Aufmerksamkeit schenken als der Lehrveranstaltung und dem Lehrenden. In diesem Workshop werden Wege aufgezeigt, diese Geräte aktiv in den Lehralltag der Präsenzlehre einzubinden und somit die Antworten zu finden, wie das traditionelle und das digitale Lernen miteinander verknüpft werden können. Ziel ist es unter anderem, dass die Teilnehmer am Ende des Workshops einige konkrete Tools und "Apps" kennen und diese in Lehrveranstaltungen einsetzen können.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • hinterfragen ihr Selbstverständnis in Bezug auf den Lehr-/Lernprozess
  • beurteilen die Stärken und Schwächen traditionell Lernender und das digital Lernender
  • beurteilen die Möglichkeiten konkreter Tools und "Apps"
  • können diese in Lehrveranstaltungen einsetzen

 

Methoden

Impulsvortrag, Diskussion im Plenum, kollegialer Austausch, Praktisches Arbeiten mit verschiedenen Tools und Apps, Klärung von Fragestellung und Anliegen der Teilnehmenden, Seminarinhalte erfahren im Kontext des Workshops praktische Anwendung.

Dauer
1 Tag
Termin
21.01.2020, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Bochum
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
24.12.2019
Infos für Teilnehmer

23.01.2020 · Institut für Stimme und Kommunikation, AachenIfSK Aachen

Meine Persönlichkeit: Focus Stimme

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 01/20

Referentin
Beschreibung

Meine Persönlichkeit – Focus Stimme

 

Zielgruppe

Dieser Workshop wendet sich an Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrbeauftragte sowie an Personen in der Hochschule, die Vorträge und Präsentationen in der Öffentlichkeit überzeugend halten möchten. Der Workshop ist sowohl für Einsteiger als auch für Teilnehmende geeignet, die bereits Vorerfahrungen mit Stimm- und Sprechtrainings haben und die ihre Möglichkeiten erweitern möchten, einen optimalen Stimmeinsatz zu erreichen. Der Workshop geht dabei individuell auf die Voraussetzungen der Teilnehmenden ein.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • kennen die Relevanz von Körpersprache und Stimme für die Persönlichkeit,
  • sprechen mit natürlicher und optimaler Stimme
  • analysieren die entscheidenden Faktoren, die einen optimalen Stimmklang beeinflussen
  • sind in der Lage zu unterscheiden, mit welchen Tönen man selbst spricht
  • beurteilen Stimmsignale und Töne, die Auskunft darüber geben, was unser Gesprächspartner wirklich von uns denkt
  • führen stimmige Gespräche
  • wenden Methoden an, um ein "unstimmiges" Gespräch durch aktives Zuhören positiv "umzustimmen"
  • beherrschen Übungen, um die Stimme täglich, kurz und effektiv aufzuwärmen

 

Inhalte

Nicht zufällig hat das Wort "Persönlichkeit" seinen Ursprung in persona ((lat.) = durch den Ton). Sich selbst als Persönlichkeit stark und authentisch zu fühlen, überzeugend und charismatisch in jeder Situation begeistern zu können, die Stimme voller Dynamik aber dennoch energieschonend zur Verfügung zu haben – das sind die faszinierenden Inhalte dieses Workshops. 

Die Teilnehmenden des Workshops beschäftigen sich mit den Möglichkeiten der eigenen Stimme und erhalten einen intensiven Eindruck darüber, was sie in einem befreiten und idealen Zustand mit ihrer Stimme erreichen können.  Sie sind in der Lage, das Wissen und die Übungen in den (Lehr-)Alltag zu übertragen und umzusetzen und festigen damit den Umgang mit ihrer Stimme und sorgen für mehr Überzeugungskraft.

 

Methoden

Impulsvorträge, Diskussionsaustausch, Gruppenübungen und Einzelübungen zum Thema Atmung, Stimmlippenfunktion, Artikulation, Stimmhygiene, Modulation, Nutzung von Mikrofon und Headset

 

Hinweis

Bitte denken Sie an bequeme Kleidung und dicke Socken.

Dauer
2 Tage
Termine
23.01.2020, 10:00 – 17:00 Uhr
24.01.2020, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Institut für Stimme und Kommunikation, Aachen
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
26.12.2019
Infos für Teilnehmer

27.01.2020 · Fachhochschule DortmundFH Dortmund

Durch minimale Hilfe zu größerem Lernerfolg

Lehren und Studieren, Workshop 01/20

Referentin
Beschreibung

Durch minimale Hilfe zu größerem Lernerfolg

 

Zielgruppe

Dieser Workshop richtet sich an Professorinnen und Professoren und wissenschaftliche Mitarbeitende, die in der Lehre tätig sind.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • kennen das Prinzip der minimalen Hilfe.
  • wenden Motivationsstrategien bei den Studierenden an.
  • geben professionelles Feedback.
  • sind sicher im Umgang mit Frage- bzw. Zuhörtechniken.
  • Haben Problemlösestrategien für schwierige Situationen.
  • verfügen über Methoden für eine Wissensspeicherung.

 

Inhalt

Als Lehrperson stellt man sich oft die Frage: Kommen Hinweise und Lernstoff auch wirklich bei den Studierenden an? Nicht immer gelingt eine optimale Speicherung von Wissen bzw. ein gelungener Transfer. Das mag daran liegen, dass der Lehrstoff inhaltlich nicht immer passend ist, dass es viel Input und wenig Teilnehmerorientierung ist oder dass zu viel Hilfe bzw. Belehrung bereitgestellt wird. Informationsüberflutung und Demotivation sind meist die Folge.

Die Intensität der Betreuung und das Ausmaß der Hilfestellung kann jedoch gezielt über verschiedene Stufen erfolgen: Motivationshilfe – Rückmeldehilfe – strategische Hilfe – inhaltorientierte Hilfe. Nicht nur um den Lernerfolg bei den Studierenden zu erhöhen, sondern auch die eigenen Ressourcen zu schonen. Studierende durchdacht ermutigen und begleiten – kompakt und praxisnah werden diese Inhalte zum Anwenden in der Lehre vermittelt.

 

Methoden

Input, Diskussion im Plenum, Einzel-, Paar- und Kleingruppenarbeit, Simulationen

Dauer
1 Tag
Termin
27.01.2020, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Dortmund
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
30.12.2019
Infos für Teilnehmer

28.01.2020 · Hochschule DüsseldorfHS Düsseldorf

Wie gehe ich als Lehrende/r mit psychischen Erkrankungen Studierender um?

Hochschuldidaktische Börse, Workshop 01/20

Referenten/innen
Dipl.-Soz.Päd. Björn Brünink, Marion Pahlen 
Beschreibung

Wie gehe ich als Lehrende/r mit psychischen Erkrankungen Studierender um?

 

Zielgruppe

Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben und Lehrbeauftragte

 

Ziele und Inhalte 
Psychische Erkrankungen sind weit verbreitet; die Wahrscheinlichkeit, dass auch in Ihrem Seminar ein Studierender oder eine Studierende mit einer psychischen Erkrankung sitzt, ist sehr groß.

Äußerlich sichtbar sind diese Krankheiten in der Regel nicht. Zudem gibt es immer noch viele Vorurteile und nicht selten ist dieser Bereich mit Tabus behaftet.

 

Der Workshop setzt genau an diesem Punkt der Verunsicherung an und möchte Lehrende dazu befähigen, professionell zu handeln und gleichzeitig die eigenen Grenzen zu respektieren.

In dem ersten informationsbasierten Teil werden seitens der Psychologischen Beratung (PSB) und Arbeitsstelle Barrierefreies Studium (ABS) zentrale Begriffe wie Behinderung, psychische Erkrankung sowie ihre Auswirkungen auf ein Studium erläutert und mögliche Handlungsempfehlungen für den Umgang mit psychisch erkrankten Studierenden vorgestellt.

 

In einem zweiten anwendungsorientierten Teil werden konkrete Fallbeispiele kollegial besprochen. Hierbei kann es sich um Situationen handeln, die die Teilnehmer*innen in ihrer eigenen Lehrpraxis erlebt haben oder um von den Referenten vorbereitete Vignetten.

Insgesamt lädt der Workshop zum regen Austausch über eigene Erfahrungen und Fragen aus der Praxis an.

Bei dem Workshop geht es insofern vor allem um eine Sensibilisierung, um das Überprüfen der eigenen Haltung und um den Abbau von Unsicherheiten und Berührungsängsten in Bezug auf das Thema ‚psychische Erkrankungen‘. Hierzu gehört auch das Erkennen und Respektieren der eigenen Grenzen und die Nutzung interner und externe Hilfsangebote.

Dauer
1 Tag
Termin
28.01.2020, 09:00 – 12:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Düsseldorf
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
31.12.2019
Infos für Teilnehmer

03.02.2020 · Fachhochschule AachenFH Aachen

Inverted Classroom lernwirksam realisieren

Digitale Lehre, Workshop 02/20

Referentin
Dr. Heike Seehagen-Marx 
Beschreibung

Inverted Classroom lernwirksam realisieren

 

Zielgruppe

Professorinnen und Professeoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • lernen die Grundprinzipien der Inverted Classroom Methode kennen
  • erhalten einen Überblick über lernwirksame Applikationen
  • können Lerneinheiten für das Selbststudium entwickeln
  • erkennen den mehrwert des Inverted Classroom Konzeptes
  • erproben die Einbindung in die Inverted Classroom Methode in ihre eigene Lehre
  • planen und diskutieren ihr eigenes Inverted Classroom Szenario

 

Inhalt

Bei der Inverted Classroom Methode werden einzelne Teile des Lehrstoffes in das Selbststudium - und zwar vor der eigentlichen Präsenzphase - verlagert. Ziel ist es, dass die Studierenden gut vorbereitet in die Präsenzveranstaltung kommen, in der dann die bereits erarbeiteten Lerninhalte geprüft und vertieft werden.

Doch was lässt sich wie lernwirksam realisieren?

In diesem Workshop erschließen und analysieren Sie die Inverted Classroom Methode und deren lernwirksame Planung und Einbindung in der Lehre.

 

Workshopschwerpunkte

  • Kennenlernen der Grundprinzipien der Inverted Classroom Methode
  • Erhalt eines Überblickes über lernwirksame Applikationen
  • Entwicklung von Lerneinheiten für das Selbststudium
  • Vorteile des Inverted Classroom Konzeptes
  • Einbindung der Inverted Classroom Methode in die eigene Lehre
  • Planung des eigenen Inverted Classroom Szenarios

 

Methode

Impulsreferate, Übungen, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion, Reflexion

 

Dauer
1 Tag
Termin
03.02.2020, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Aachen
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
06.01.2020
Infos für Teilnehmer
Workshops

News

dghd-Jahrestagung im März 2020 in Berlin

Der Call for Submissions für die kommende Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für ... Mehr ›

Weitere News

Ideen einbringen

Vermissen Sie ein Workshopthema oder wünschen Sie sich ein neues Thema? Dann schreiben Sie Ihre Idee hier auf. Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Ihre Anregungen umzusetzen.

Zur Weiterentwicklung der Fachdidaktik unterstützen wir gern und koordinieren weitere Arbeitskreise. Teilen Sie uns hier Ihre Bedarfe mit.