Wir bieten WorkshopsZertifikateCoachingArbeitskreiseWeiterbildung
für Lehrbeauftragte.Dekane.wissenschaftliche Mitarbeiterinnen.Lehrende an Hochschulen.

Workshops

abgesagt

27.02.2018 · Fachhochschule BielefeldFH Bielefeld

Stimmtraining: Stimme und Vorlesungsrhetorik

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 05/18

Referent
Beschreibung

Stimmtraining: Stimme und Vorlesungsrhetorik


 


Zielgruppe


 


Alle Lehrende, die ihre Stimme gezielt und bewusst einsetzen, um damit Vorträge und Vorlesungen zu gestalten.


 


 


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer







    • Lernen Entspannung und Körperstimmtraining kennen.



 




    • Lernen Impulse und Körpersprache für einen lebendigen Vortrag zu nutzen



 




    • Lernen die Kriterien der Hörverständlichkeit



 




    • Lernen die Redeplanung



 




    • Lernen den Umgang mit dem Feedback der stimmlichen und rhetorischen Präsentation



 




    • Lernen, einen Vortrag oder eine Vorlesung in die Köpfe der Anderen bringen



 




    • Gehen der Frage nach, wie man interessieren und überzeugen kann






 


 


Inhalt


 


In diesem Kurs wird zunächst ein kompaktes Stimmtraining, welches sowohl zum Einstieg als auch zur Wiederholung in das Thema „Stimme“ dienen kann, durchgeführt. Bewährtes wird wiederholt und Neues dazu gelernt. Anschließend beginnt die Einführung in die Rhetorik der Lehre. Reden lernt man durch reden, Stimme braucht Training.


 


 


 


 


 


Methoden


 


Impulsreferate, Gruppen- und Plenumsarbeit


 


 


 


 


 


Hinweise


 


Eine Weiterführung des Themas „Rhetorik“ ist in den Workshops „Gesprächs- und Lehrrhetorik“ sowie „Stimme und Rhetorik für Fortgeschrittene“ vorgesehen.


 


Wir freuen uns, wenn Sie diesen Workshop wiederholen und somit als weiterführendes Training würdigen.

Dauer
3 Tage
Termine
27.02.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
28.02.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
01.03.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Bielefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer

27.02.2018 · Westfälische Hochschule, Abt. RecklinghausenWHS Recklinghausen

Methoden: Lernjournale, Projekttagebücher, Portfolios

Lehren und Studieren, Workshop 21/18

Referent
Beschreibung

Methoden: Lernjournale, Projekttagebücher, Portfolios


 


Zielgruppe


 


Dieser Workshop wendet sich an Studiengangleitungen, Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer…


 


…lernen Formen und den Einsatz von Lernjournalen kennen


 


…diskutieren deren Potenziale bzgl. der Vorteile für Studierende.


 


…erweitern dieses Wissen um die Lehr-/Lern-, Prüfungs- und Reflexionsformate „Projekttagebuch“ und „Portfolios“.


 


…diskutieren den Nutzen im Lehralltag, bei Beratung und Begleitung, Qualitätssicherung und curricularer Weiterentwicklung.


 


 


 


Inhalt


 


Das Lernjournal ist ein Werkzeug, das bereits in den ersten Semestern eingeführt und zum aktiven, selbstgesteuerten Lernen (auch im Sinne eines permanenten Self-Assessments), zur kontinuierlichen Dokumentation und Reflexion individueller Lernerfahrungen sowie zur Beratung und Begleitung des Kompetenzerwerbs einsetzbar ist. Das Projekttagebuch dient zusätzlich im Rahmen von Projekt-, Gruppen- und Teamarbeiten der Bewertung und Evaluation der Projektarbeit.


 


Lern- und Projekttagebücher erzeugen ein höheres Bewusstsein für den eigenen Lernprozess und tragen zum besseren Verständnis des Arbeitsverhaltens bei – sowohl des eigenen als auch in der Gruppe. Die einzelnen Studierenden sind für das Erstellen und Führen (im gesamten Semester) verantwortlich. Anhand eines Leitfadens (Kriterien zum Erstellen und Führen eines Lern-/ Projekttagebuchs) werden Lern-/Projekttagebücher am Ende des Semestern bewertet und kreditiert. Sie dienen auch der Portfolioarbeit.


 


 


 


Methoden


 


Impulsreferat, moderierte Einzel-, Gruppen- und Plenumsarbeit, Diskussion

Dauer
1 Tag
Termin
27.02.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Westfälische Hochschule, Abt. Recklinghausen
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer
abgesagt

27.02.2018 · Fachhochschule MünsterFH Münster

Erstellung barrierefreier Lehrmaterialien für blinde und sehbehinderte Studierende

Diversität und Heterogenität, Workshop 06/18

Referent
Dipl.-Inform. Ralph Klein 
Beschreibung

Erstellung barrierefreier Lehrmaterialien für blinde und sehbehinderte Studierende


 


Zielgruppe


 


Dieser Workshop wendet sich ausschließlich an Lehrende, die ihre Lehrveranstaltungen inklusiv gestalten und deshalb die von ihnen verwandten Lehrmaterialien barrierefrei zur Verfügung stellen möchten. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein sicherer Umgang mit Microsoft Office.


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer







    • lernen die gesetzlichen Grundlagen für das Recht behinderter Studierender auf Nachteilsausgleiche kennen



 




    • erwerben ein Verständnis für die Arbeitsweise blinder und sehbehinderter Studierender samt des Einsatzes assistiver Technologie



 




    • erlernen, wie WORD-, PPT- und PDF-Dateien barrierefrei erstellt werden können



 




    • nach Absolvieren des Workshops sind sie in der Lage, die im Workshop vermittelten Kenntnisse für die eigene Lehre zu nutzen






 


 


Inhalt


 


Angesichts einer zunehmend diverser werdenden Studierendenschaft stehen Lehrende vor der Herausforderung, ihre Lehre entsprechend gestalten und Bedarfe berücksichtigen zu müssen. Sie erleben, dass insbesondere blinde und sehbehinderte Studierende auf hohe Barrieren bei der Arbeit mit schriftlichen Lehrmaterialien oder PowerPoint-Präsentationen stoßen. Im Workshop wird der Schwerpunkt daher auf die Frage gelegt, wie Lehrende Lehrmaterialien in barrierefreier Form erstellen können. Weil Microsoft Office der faktische Standard bei der Erstellung von Lehrmaterialien ist, konzentriert sich der Workshop primär auf WORD- und PPT- sowie auf PDF-Dateien. Zentrale Inhalte des Workshops sind:







    • das Kennenlernen der Arbeitsweise blinder und sehbehinderter Studierender,



 




    • das Kennenlernen der Kriterien für barrierefreie WORD-, PPT- und PDF-Dateien,



 




    • die konkrete Anwendung und Einübung dieser Kriterien.












 

 


Methoden


 


Unter Anleitung und mit Unterstützung der Leitenden bearbeiten die Teilnehmenden jeweils komplexer werdende Texte im Hinblick auf barrierefreie Gestaltung. Auf der erarbeiteten Wissens- und Erfahrungsgrundlage erstellen sie barrierefreie PowerPoint - und PDF-Dateien. Berücksichtigt werden außer reinem Fließtext stark gegliederte Texte, Tabellen und Formeln.

Dauer
1 Tag
Termin
27.02.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Münster
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer

27.02.2018 · Technische Hochschule Georg Agricola BochumTFH Bochum

Das Lehrportfolio: Reflexion und Dokumentation des eigenen Lehrprofils

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 09/18

Referentin
Beschreibung

Das Lehrportfolio: Reflexion und Dokumentation des eigenen Lehrprofils


 


Zielgruppe


 


Der Workshop wendet sich an alle Lehrenden, die Lehre reflektieren wollen, sich bewerben möchten und an Lehrende, die ein Lehrportfolio im Rahmen des Zertifikats „Professionelle Hochschullehre I“ anstreben.


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer







    • entwerfen eine erste mögliche Gliederung für ein Zielportfolio (für eine Bewerbung oder das Zertifikat) auf Basis des erworbenen Wissens zu diesen Zielportfolioformen



 




    • erstellen erste Textentwürfe für die adressatenorientierte Darstellung einer individuellen Lehrphilosophie auf Basis des erworbenen Wissens zu diesem Thema



 




    • benennen und bewerten mögliche Artefakte, die sie in der jeweiligen für sie relevanten Portfolioform zur Darstellung ihrer Lehrkompetenz verwenden können



 




    • reflektieren auf Basis von Leitfragen ihre Lehre






 


 


Inhalte


 


Besser als standardisierte Evaluationen oder Ratings durch Studierende helfen Lehrportfolios, die eigene Lehrkompetenz für andere nachvollziehbar und greifbar zu dokumentieren. Ein Lehrportfolio kann den Umfang und die Tiefe der didaktischen Kompetenzen sichtbar machen, indem es mehr versammelt als „nur“ Veranstaltungslisten und Weiterbildungszertifikate.


 


Als Instrument zur Selbstevaluation von Lehrerfahrung und
-kompetenz ist es ein wertvolles Mittel zur eigenen Weiterbildung und in vielen Aspekten nützlich und wertvoll: Durch das Anlegen eines Portfolios reflektieren und verbessern Sie Ihre Lehrkompetenz; die Reflexion der eigenen Lehre hilft Ihnen dabei, sich auf diesem Gebiet weiterzuentwickeln und neue Methoden und Herangehensweisen zu konzipieren.


 




 








 

 


Für den Erwerb des hochschuldidaktischen Zertifikats ist ein Lehrportfolio ebenso wichtig wie für Bewerbungen im Bereich Lehre. Für die weitere Arbeit an Ihrem Portfolio ist dieser Workshop deshalb in ein begleitendes E-Learning-Modul eingebunden. So können Sie auch nach dem Workshop kontinuierlich und angeleitet Ihr Portfolio gestalten und sich Feedback auf bisherige Ausarbeitungen einholen. (Die Teilnahme an den E-Lektionen ist nicht verpflichtend).Folgende Inhalte werden bearbeitet: Lehrportfolio; mögliche Inhalte; Gliederungsvorschläge; Formate; Anregungen für die eigene Weiterarbeit am Thema.


 


 


 


Methoden


 


Praktische Schreibübungen mit kollegialem Feedback und Trainer-Feedback; Seminarskript; Inputsequenzen als Informationsimpulse; Fallbeispiele.

Dauer
1 Tag
Termin
27.02.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Georg Agricola Bochum
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer
abgesagt

01.03.2018 · Westfälische Hochschule, Abt. RecklinghausenWHS Recklinghausen

Zukunftswerkstatt für erfahrene Lehrende

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 06/18

Referent
Beschreibung

Zukunftswerkstatt für erfahrene
Lehrende


 


Zielgruppe


 


Lehrende mit langjähriger Lehrerfahrung aus der Alterskohorte 50 plus, die Spaß daran haben, neue Wege in ihrer Lehre zu denken und zu gehen sowie ihre Erfahrungen mit anderen gestandenen und erfahrenen Lehrenden in einem in einem etwas anderen Workshop-Format auszutauschen, sich gegenseitig zu inspirieren, Impulse auszutauschen, Neues und Anderes auszuprobieren und weiter zu entwickeln.


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer…


 


…diskutieren, welche Herausforderungen auf Hochschulen und speziell auf Sie als Lehrende(r) in den nächsten Jahren zukommen.


 


…visualisieren die verschiedenen Handlungsfelder an ihren Hochschulen und detektieren Handlungsfelder in ihrer (eigenen) Lehre.


 


…diskutieren, wie sie diesen Herausforderungen begegnen können.


 


…entwickeln Lösungsansätze, um Neues in der Lehre auszuprobieren und zu etablieren.


 


…analysieren, welche hochschuldidaktischen Instrumente und Entwicklungen dafür erforderlich bzw. zu generieren sind.


 


 


 


Inhalt


 


Denken Sie darüber nach, in Ihren seit Jahren erfolgreichen Lehralltag „frischen Wind“ zu bekommen, „die Dinge einfach mal anders machen“ zu wollen, neue Lehr-/Lern- und Prüfungsformate auszuprobieren und aufgrund Ihrer Erfahrung agiler mit diesen Situationen und Studierenden umzugehen – „einfach mal was Neues ausprobieren“? Dieser Workshop fokussiert auf folgende Inhalte:







    • Kurze Einführung in die Methode „Zukunftswerkstatt“ mit den folgenden Fragestellungen:



 




    • Welche zukünftigen Herausforderungen identifizieren die Teilnehmer für Ihre Lehre?



 




    • Wie kann diesen Herausforderungen begegnet werden – wie sehen „Idealzustände“ aus?












 






    • Was können Hochschulen, Fachbereiche, einzelne Lehrende selbst gestalten – was nicht?



 




    • Welche Forderungen müssen an wen wie formuliert werden?



 




    • Welche konkreten Maßnahmen können die Teilnehmenden bis wann realistisch und wie umsetzen?



 




    • Was muss/soll Hochschuldidaktik in diesem Kontext leisten?






 


 


Methoden


 


Impulsreferat, moderierte Einzel-, Gruppen- und Plenumsarbeit, Diskussion

Dauer
1 Tag
Termin
01.03.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Westfälische Hochschule, Abt. Recklinghausen
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer
Workshops

News

Programmheft 2018 online

Das Programmheft 2018 ist jetzt als pdf herunterladbar und demnächst in Ihrem ... Mehr ›

Weitere News

Ideen einbringen

Vermissen Sie ein Workshopthema oder wünschen Sie sich ein neues Thema? Dann schreiben Sie Ihre Idee hier auf. Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Ihre Anregungen umzusetzen.

Zur Weiterentwicklung der Fachdidaktik unterstützen wir gern und koordinieren weitere Arbeitskreise. Teilen Sie uns hier Ihre Bedarfe mit.