abgesagt

23.10.2017 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Lehre und Prüfungen in Kooperation entwickeln

Hochschuldidaktische Börse, Workshop 05/17

Referentinnen
Dr. Christiane Metzger, Dr. paed. Birgit Szczyrba 
Beschreibung

Lehre und Prüfungen in Kooperation entwickeln

 

Erfolg und Zufriedenheit in Studium und Lehre werden umso besser erreicht, je gezielter  Sie mit anderen Akteur*innen in Ko- operation treten. Doch was fördert, was behindert Kooperation? Worin liegt der Mehrwert?

Anlässe für Kooperationen in der Lehre sind zahlreich: Abstim- mung über Lernergebnisse und Modulinhalte; Verständigung über Leistungsniveaus; Zusammenwirken  verschiedener Expertisen in komplexen Lehr-/Lernszenarien wie z.B. projektbasierter Lehre und in Modulprüfungen; in interdisziplinär angelegten Studiengängen u.v.a.m.

Im Workshop erfahren und diskutieren Sie, was genau Koopera- tion idealerweise ist, welche Hürden kooperierende Lehrende – auch interdisziplinär – überwinden können und welche Faktoren für kooperative Arbeitsbeziehungen in der Lehre erfolgverspre- chend sind.

Dauer
1 Tag
Termin
23.10.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer
abgesagt

24.10.2017 · Westfälische Hochschule, Abt. RecklinghausenWHS Recklinghausen

Stimmtraining: Gesprächs- und Lehrrhetorik

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 13/17

Referent
Beschreibung

Stimmtraining: Gesprächs- und Lehrrhetorik

In diesem selbstständig und unabhängig buchbaren Workshop werden Inhalte, Strategien und Tipps für die Lehr- und Gesprächsrhetorik vorgestellt und trainiert. Er wendet sich an alle, die verständlich, hirngerecht und wirkungsvoll lehren und präsentieren wollen. Die Teilnehmer erfahren ein ausführliches Feedback zur rhetorischen Leistung.

Inhalte des Workshops:
– Kriterien der Hörverständlichkeit
– Redeplanung und Überzeugungsstrategien
– Hirngerechtes Sprechen
– Umgang mit Störungen
– Häufige Fehler
– Feedback

Hinweise:
Bringen Sie bitte zum Seminar mit:
– Kurzer Auszug aus einer Vorlesung (3-5 min.)

Dieser Workshop ist unabhängig buchbar. Es ist nicht erforderlich, zuvor einen anderen Workshop besucht zu haben.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Workshop wiederholt besuchen und somit als weiterführendes Training würdigen.

Dauer
2 Tage
Termine
24.10.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
25.10.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Westfälische Hochschule, Abt. Recklinghausen
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer
abgesagt

26.10.2017 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Transparenz wagen: (Web)öffentliche Planung und Experimente

Hochschuldidaktische Börse, Workshop 06/17

Referenten
Matthias Andrasch, Timo van Treeck 
Beschreibung

Transparenz wagen: (Web)öffentliche  Planung und

Experimente

Transparent formulierte Ziele, Feedback und klare Bewertungs- kriterien sind Erfolgsfaktoren für gute Lehre. Dies gilt nicht nur

für die eigene Lehrveranstaltung, sondern immer im Gesamtblick auf den Studiengang, die Lehrorganisation im Kollegium und

den gesamten Lernprozess der Studierenden. Die Digitalisierung bietet hier Vorteile, aber auch Risiken: Kommunikation kann (web)öffentlich erfolgen und Rückmeldekanäle, aber auch unerwünschte Reaktionen erzeugen. Ziele und Lernmaterialien

können ausgetauscht und weiterentwickelt werden. Im Workshop entwickeln Sie Lernräume und Bewertungskriterien Ihrer Veran- staltung weiter und prüfen Möglichkeiten, Ziele und Materialien (web)öffentlich transparent zu entwickeln, darzustellen und die Lehrorganisation zu optimieren.

Dauer
1 Tag
Termin
26.10.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer

November

07.11.2017 · Hochschule Niederrhein, KrefeldHS NR, Krefeld

Methoden: Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten (für Fortgeschrittene)

Lehren und Studieren, Workshop 25/17

Referentin
Beschreibung

Methoden: Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten (für Fortgeschrittene)

Sie waren in einem Workshop „Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten“ und möchten Ihre Fähigkeiten erweitern und weitere Aspekte des handschriftlichen Visualisieren kennenlernen und trainieren?
Dann sind Sie herzlich zu diesem Aufbauworkshop eingeladen. Nach einem kurzen Aufwärmen mit dem Stift geht es um die bisherigen Erfahrungen mit dem Visualisieren (bitte Bespiele mitbringen) und die Vertiefung in Richtung Bildsprache sowie Graphic Recording, d.h. das Dokumentieren von Diskussionen und Prozessen ad hoc.
Auch in diesem Workshop wird viel geübt und im Anschluss reflektiert, wo diese Form der visuellen Kommunikation in Studium und Lehre einsetzbar ist.

Voraussetzung für diesen Workshop ist die Teilnahme eines Workshops „Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten“.

Inhalte
- Refresh Handschrifttraining
- Erfahrungen mit dem Visualisieren
- Bildbibliothek erweitern
- Von der Kognitiven Landkarte zum Graphic Recording
- Diskussionen und Lehrgespräche ad hoc visualisieren

Dauer
1 Tag
Termin
07.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Niederrhein, Krefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

07.11.2017 · Fachhochschule BielefeldFH Bielefeld

Stimmtraining: Stimme und Vorlesungsrhetorik

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 11/17

Referent
Beschreibung

Stimmtraining: Stimme und Vorlesungsrhetorik

In diesem Kurs wird zunächst ein kompaktes Stimmtraining, welches sowohl zum Einstieg als auch zur Wiederholung in das Thema „Stimme“ dienen kann, durchgeführt. Bewährtes wird wiederholt und Neues dazu gelernt. Anschließend beginnt die Einführung in die Rhetorik der Lehre. Reden lernt man durch reden, Stimme braucht Training.

Inhalte des Workshops:
– Entspannung und Körperstimmtraining
– Impulse und Körpersprache – der lebendige Vortrag
– die Kriterien der Hörverständlichkeit
– die Redeplanung
– Feedback der stimmlichen und rhetorischen Präsentation
– Vortrag/Vorlesung in die Köpfe der Anderen bringen
– Wie kann ich interessieren und überzeugen?

Hinweise:
Eine Weiterführung des Themas „Rhetorik“ ist in den Workshops „Gesprächs- und Lehrrhetorik“ sowie „Stimme und Rhetorik für Fortgeschrittene“ vorgesehen.
Wir freuen uns, wenn Sie diesen Workshop wiederholen und somit als weiterführendes Training würdigen.

Dauer
2 Tage
Termine
07.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
08.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Bielefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

08.11.2017 · Hochschule OWLHS OWL

Ziele, Zeiten und das Selbst – Alltagsbewältigung und Selbstsorge im Hochschulalltag

Schlüsselkompetenzen für Lehrende, Workshop 37/17

Referentin
Beschreibung

Ziele, Zeiten und das Selbst – Alltagsbewältigung und Selbstsorge im Hochschulalltag

Die vielen Anforderungen von außen und die persönlichen Ansprüche an die eigene Arbeit sind im Alltag manchmal kaum zu bewältigen. Hinzu kommen neben der Hochschule noch weitere – oft sehr unterschiedliche – Lebens- und Arbeitszusammenhänge hinzu.

In diesem Workshop sollen nicht einfache Methoden präsentiert werden, um noch mehr Arbeit im Alltag unterzubringen. Vielmehr werden Möglichkeiten zum Verstehen der eigenen komplexen Arbeitsstrukturen aufgezeigt und daraus erste Ansätze erarbeitet, die Ent- statt weiterer Be-Lastungen erkennbar werden lassen. Es werden anschließend eine Reihe von Methoden vorgestellt, die es ermöglichen, einerseits persönliche Ziele und Zeitstrukturen anzulegen, die den Arbeitsalltag leichter werden lassen und andererseits die Gestaltung von neuen Freiräumen aufzunehmen. Darüber kann es beispielsweise gelingen, neue eigene Projekte (wieder) in den Blick zu nehmen und erste Schritte zur Umsetzung bereits unmittelbar in den Blick zu nehmen. Zwischen den einzelnen Arbeitsabschnitten dieses Tages wird es kleine Angebote für kurze, alltagstaugliche „Aus-Zeiten“ zum Ausprobieren geben.

Inhalte:
– Eigene Arbeitsbelastungen besser verstehen lernen
– Erfahrungsaustausch zum Umgang mit Arbeitsbelastungen
– Methoden um komplexe Arbeitsstrukturen selbst zu gestalten
– Bedeutungen von Selbstverantwortung und Selbstsorge
– Methoden, um eigene berufliche und private Entwicklungen und Projekte im Blick zu behalten
– Kurze, alltagstaugliche „Aus-Zeiten“ und kleine Entspannungen kennenlernen

Dauer
1 Tag
Termin
08.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule OWL
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

16.11.2017 · Hochschule Ruhr West, Mülheim an der RuhrHS Ruhr West, Mülheim

Abschlussarbeiten betreuen

Prüfen und Bewerten, Workshop 05/17

Referentin
Beschreibung

Abschlussarbeiten betreuen

Die Bachelorarbeit ist Visitenkarte sowohl der Absolventinnen und Absolventen als auch der Hochschule und des Betreuers. Für die meisten Studierenden an Fachhochschulen ist die Bachelorarbeit die erste selbstständige, schriftliche und wissenschaftliche Arbeit. Deshalb besteht bei den meis-ten Studierenden eine große Unsicherheit, weshalb sie von dem Betreuer vermehrt Unterstützung einfordern.

Im Rahmen des Workshops wird gemeinsam erarbeitet, was eine für alle Beteiligten erfolgreiche Betreuung von Bachelorarbeiten ausmacht. Unter anderen wird diskutiert, wie den Studierenden ihre Unsicherheit genommen sowie ihre Potenziale und Ressourcen gefördert werden können und welche Rolle und Aufgaben sich daraus für den Betreuer ergeben.

Inhalte des Workshops:
– Reflexion der eigenen Erfahrungen bei der Betreuung
– Merkmale einer „guten“ Betreuung
– Unterschiede zw. Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten
– Betreuungsintensität und -rhythmus von Bachelorarbeiten
– Finden und Abgrenzen von Themen
– Beurteilung von Bachelorarbeiten
– Unterstützende Hilfsmittel bei der Betreuung
– Rahmenbedingungen und formale Anforderungen

Hinweis:
Bitte bringen Sie die aktuell gültige Prüfungsordnung
Ihres Studienganges mit.

Dauer
1 Tag
Termin
16.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

17.11.2017 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Motivation durch reale Projekte: Service Learning mit Design Thinking

Hochschuldidaktische Börse, Workshop 07/17

Referenten/innen
Susanne Gotzen, Jörg Miller 
Beschreibung

Motivation durch reale Projekte: Service Learning mit

Design Thinking

Studierende sind umso motivierter je relevanter ihnen das, was sie tun, erscheint und je mehr sie sich als kompetent erleben. Je höher die Motivation, desto wahrscheinlicher der nachhaltige Lernerfolg. In diesem Workshop erfahren Sie, wie  sie über  reale gemeinnützige Projekte (Service Learning) Motivation und Kom- petenz Ihrer Studierenden fördern. Service Learning verbindet fachlich angebundenes Projektlernen („academic project lear- ning”) mit sozialem Engagement der Studierenden („community service”) und eignet sich für alle Studiengänge. Eine Innovations- methode, die in solchen Projekten erfolgreich eingesetzt werden kann, ist das Design Thinking. Anhand konkreter Beispiele lernen Sie, Design  Thinking und Service Learning in Ihrer Lehre zu ver- knüpfen.

Dauer
1 Tag
Termin
17.11.2017, 09:30 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

21.11.2017 · Fachhochschule BielefeldFH Bielefeld

E-Assessments in der Lehre: Mehr als eine elektronische Abschlussprüfung

Lehren und Studieren, Workshop 64/17

Referentin
Yvonne Fischer 
Beschreibung

E-Assessments in der Lehre: Mehr als eine elektronische Abschlussprüfung

In der Veranstaltung werden verschiedene Arten des elektronischen Prüfens präsentiert. Vom diagnostischen Einsatz vor der Lehrveranstaltung, über vorlesungsbegleitende Varianten des E-Assessment bis hin zu elektronischen Abschlussklausuren, werden Einsatzszenarien dargestellt und bereits vorhandene didaktische Konzepte erläutert. Zudem werden technische und rechtliche Rahmenbedingungen sowie weitere Arbeitsergebnisse aus dem Projekt „E-Assessment NRW“ vorgestellt.

Zielgruppe:

  • Lehrende, die bisher keine Erfahrungen mit elektronischen Prüfungen machen konnten, aber Interesse am Einsatz in der eigenen Lehre haben
  • Lehrende, die bereits elektronische Assessments in ihrer Lehre einsetzen und sich neue Impulse sowie eine Austauschmöglichkeit wünschen
Dauer
1 Tag
Termin
21.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Bielefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
24.10.2017
Infos für Teilnehmer

22.11.2017 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Curricula gemeinsam (weiter-)entwickeln

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 02/17

Referentinnen
Beschreibung

Curricula gemeinsam (weiter-)entwickeln

In den vergangenen Jahren haben sich die Studienstrukturen an deutschen Hochschulen grundlegend verändert. Auch an die Curricula werden neue Anforderungen gestellt: Studium, Lehre und Prüfung sollen kompetenzorientiert ausgerichtet sein und explizit zur Beschäftigungsbefähigung der Studierenden beitragen.
In dem zweitägigen Workshop wird der Frage nachgegangen, wie sich Module, Curricula und Studiengänge entwickeln lassen, die den veränderten Anforderungen gerecht werden ebenso wie dem Grundprinzip der Freiheit in Lehre, Prüfung und Forschung.
Ein Schwerpunkt liegt dabei auf ausgewählten Instrumenten der Modul- und Curriculumentwicklung, die ihre Wirksamkeit sowohl auf makro- als auch auf mikrodidaktischer Ebene der individuellen Lehre entfalten können. Der Blick richtet sich aber auch auf die organisatorisch-strukturellen Abläufe und Beteiligungsverfahren bei der Einrichtung von Studiengängen, Weiterentwicklung von Curricula und ihrer Qualitätssicherung.
Im Workshop wird eine Curriculumwerkstatt simuliert, so dass Sie erleben und reflektieren können, welche Herausforderungen im Verlauf einer Curriculumsentwicklung auf Sie zukommen können.

Vorgehen im Workshop:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
– diskutieren die Grundprinzipien strukturierter Modul- und Curriculumentwicklung
– wenden ihr Wissen und ihre Erfahrung mit Hilfe von Praxisbeispielen und kollegialer Beratung an
– vollziehen gemeinsam die notwendigen Schritte und Prozesse als Akteure bei der Entwicklung von Studiengängen im Rahmen einer Simulation

Zielgruppe:
Alle Lehrenden, die an Prozessen der Curriculumentwicklung beteiligt sind oder sein werden.

Bitte Uhrzeit beachten:
Termin: 22./23.11.2017
Uhrzeit: 10.00–18.00 Uhr und 09.00-15.00

Dauer
2 Tage
Termine
22.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
23.11.2017, 09:00 – 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
25.10.2017
Infos für Teilnehmer

23.11.2017 · Hochschule BochumHS Bochum

Wege von Modulbeschreibungen und Lernzielen hin zu kompetenzorientierter Lehre

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 04/17

Referent
Beschreibung

Wege von Modulbeschreibungen und Lernzielen hin zu kompetenzorientierter Lehre

Das stupide Auswendiglernen von Faktenwissen im Studium gehört der Vergangenheit an. Heute dreht sich alles um einen umfassenden Kompetenzerwerb, um für die Praxis gerüstet zu werden. Studierende sollen in die Lage versetzt werden, dass im Studium erworbene Wissen in komplexen Handlungssituationen anwenden zu können. Hieraus resultiert auch für den Hochschullehrer ein Paradigmenwechsel vom Fakten- und Wissensvermittler hin zum Kompetenzförderer. Damit stehen die Fachinhalte nicht mehr alleine im Mittelpunkt der Lehre. Modulbeschreibungen liefern den Lehrenden eine Vielzahl kompetenzorientiert formulierter Lernziele bzw. Learning Outcomes, die der Lehrende durch didaktisches Handeln in die Praxis umzusetzen hat. Um den Lehr-/Lernerfolg sicherzustellen, ist es erforderlich, die Lehre aus der Perspektive der Studierenden zu konzipieren und die Lerner zu aktiven Mitgestaltern ihres Lernprozesses zu machen.

In diesem Workshop geht es darum
– Wege zu finden, wie theoretisch formulierte Lernziele im praktischen Lehralltag umgesetzt werden können.
– Den Unterschied zwischen vermittlungsorientierte und handlungsorientierter Didaktik zu erkennen und entscheiden zu können, in welchen Situationen welche Form angemessen ist.
– Lehrformate kennen zu lernen und zu diskutieren, wie Studierende zu aktiven Mitgestaltern ihres Lernprozesses werden.

Dauer
1 Tag
Termin
23.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hochschule Bochum
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
26.10.2017
Infos für Teilnehmer

29.11.2017 · Fachhochschule MünsterFH Münster

Biographie-sensibel lehren und lernen – Relevanz von Lebenserfahrungen im Hochschulalltag - !!ACHTUNG!! neuer Veranstaltungsort

Diversität und Heterogenität, Workshop 06/17

Referentin
Beschreibung

Biographie-sensibel lehren und lernen – Relevanz von Lebenserfahrungen im Hochschulalltag

 

Lebenserfahrungen von Studierenden und Lehrenden spielen im Hochschulalltag üblicherweise eine untergeordnete Rolle. Sie werden nicht als zentraler Bestandteil (bildungs-)relevanter Interaktion gewertet, sondern eher als „privat“ und unbedeutend empfunden. Dabei beeinflussen die Lebensgeschichten der Akteurinnen und Akteure deren fachliches Zusammenwirken durchaus. Viele Lehrende lehren und betreuen, so wie sie es selbst als mehr oder weniger konstruktiv erlebt haben. Daneben kommt es vor, dass sie selbst in einer Weise handeln, wie sie es im Studium bei ihren Dozenten abgelehnt haben. Der Workshop bietet Lehrenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit, an ihren persönlichen Erfahrungen im Hochschulalltag anzuknüpfen. Es wird die Gelegenheit eröffnet, ganz konkrete - möglicherweise konflikthafte, bisher vielleicht unverständliche - Situationen mit Studierenden einmal auf neue Weise zu betrachten, wie beispielsweise Störungen während eines Seminars oder einer Vorlesung, Betreuung von Abschlussarbeiten und hier z.B. Schreibblockkarden, Umgang mit Prüfungsstress, Überschreitung von Fehlzeiten. Dadurch ergibt sich die Chance, einzelne Vorgänge in einer anderen Logik als bisher zu sehen; genauer zu verstehen, was eigentlich passiert, und wie dies von den Akteuren erlebt wird.

 

Inhalte und Methoden:
– Theoretische Grundlagen zum Biografiekonzept
– Erfahrungsaustausch
– Einführung in Methoden biografieanalytischer Betrach-tungen und Verstehen in Alltagssituationen
– Konkretisierung an einzelnen Beispielen

Dauer
1 Tag
Termin
29.11.2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Münster
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
01.11.2017
Infos für Teilnehmer