08.10.2020 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Service Learning – Gesellschaftlicher Transfer in der Lehre

Hochschuldidaktische Börse, Workshop D05/20

Referent
Jörg Miller 
Beschreibung

Zielgruppe

Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lehre tätig sind.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Workshop lernen,

  • wie Sie das Konzept Service Learning in Ihrem disziplinären Kontext anwenden können,
  • wie Sie Partner gewinnen und auf was Sie im Rahmen der Seminarentwicklung achten sollten.
  • Der Workshop legt darüber hinaus einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteuren.

Inhalt

Spätestens seit dem Positionspapier des Wissenschaftsrats Transfer in Forschung und Lehre, aber auch durch die Verbreitung des Transferaudits des Stifterverbands und der Heinz-Nixdorf-Stiftung werden außerakademische Aktivitäten, gesellschaftliches Engagement und Kooperationen mit externen Partnern als Kern des Selbstverständnisses von Hochschulen verstanden. Formen, die dieses neue Selbstverständnis unterstützen und zudem Mehrwert für die Lehre versprechen, sind bis jetzt nur vereinzelt aufzufinden. Das Konzept Service Learning, bei dem Studierende in Projekten Lösungen für gesellschaftliche Fragestellungen von Non Profit Organisationen entwickeln, ist an deutschen Hochschulen derzeit am weitesten verbreitet.

Methoden

Plenarvortrag, Einzel- und Gruppenübungen

Dauer
1 Tag
Termin
08.10.2020, 09:30 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Infos für Teilnehmer

November

05.11.2020 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) konkret – Chancen für lebendige Hochschullehre

Hochschuldidaktische Börse, Workshop 07/20

Referentin
Leonie Bellina 
Beschreibung

Zielgruppe

Lehrende aller Statusgruppen

 

Inhalte

Die großen sozial-ökologischen Herausforderungen der Gegenwart wie Klimawandel, der Verlust von Biodiversität und das enorme Ausmaß (globaler) sozialer Ungleichheit beschäftigen die meisten unserer Studierenden, und auch Lehrende und Forschende sehen sich mit der Rolle ihres Fachgebiets in diesen Entwicklungen konfrontiert. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) soll Menschen befähigen, sich aktiv an gesellschaftlicher Transformation hin zu einer gerechteren und ökologisch tragfähigen Lebensweise zu beteiligen.

Wie kann BNE in Lehrformate integriert, wie können neue BNE-orientierte Veranstaltungen konzipiert werden? Wie kann dies auf „Ambitionsniveaus“ geschehen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen verschiedener Lehrformate Rechnung tragen? Der BNE-Workshop bietet Lehrenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit, dies konkret an eigenen Lehrveranstaltungen auszuprobieren. Wir werden Handwerkszeug aus dem Projekt HOCHN einsetzen, in dem seit 2016 zu aktuellen Möglichkeiten für BNE an Hochschulen und Universitäten geforscht und seit Anfang 2019 bundesweit Weiterbildungen durchgeführt werden.

 

Methoden

Kurzinputs, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Gruppenarbeit

Anwendung von Tools aus dem Projekt HOCHN auf konkrete eigene Lehrveranstaltungen

Dauer
1 Tag
Termin
05.11.2020, 09:30 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
08.10.2020
Infos für Teilnehmer

06.11.2020 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Wissenschaftliches Schreiben Lernen mit LEGO

Lehren und Studieren, Workshop 38/20

Referentin
Beschreibung

Wissenschaftliches Schreiben Lernen mit LEGO

 

Zielegruppe

Professorinnen und Professoren, Dozentinnen und Dozenten, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftrage und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • Reflexion der eigenen Erfahrungen bei der Begleitung von Studierenden beim Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten und Ableitung der erforderlichen, fachspezifischen Kompetenzen wissenschaftlichen Schreibens,
  • Betreuung Studierender beim wissenschaftlichen Schreiben im Rahmen von fachbezogener Lehre,
  • sinnvoller Aufbau von kurzen Schreibübungen mit LEGO und Implementierung dieser in verschiedene fachbezogene Lehrveranstaltungen,
  • Feedback und Beratung Studierender im Prozess des wissenschaftlichen Schreibens.

 

Inhalt

Lehrende erwarten von Studierenden Kompetenzen im Schreiben von wissenschaftlichen Texten und möchten strukturierte, gegliederte und wissenschaftlich formulierte Arbeiten ihrer Studierenden lesen. Doch in fachlichen Lehrveranstaltungen neben den eigentlichen Fachinhalten in kurzen Einheiten auch noch wissenschaftliches Schreiben zu trainieren und Studierenden ein individuelles Feedback zu geben, ist häufig eine Herausforderung. Dieser Workshop versetzt die Teilnehmenden deshalb in die Lage,

  • Herausforderungen für Studierende beim Schreiben von wissenschaftlichen Texten kritisch zu reflektieren,
  • Methoden auszuwählen und anzuwenden, mit deren Hilfe die Kompetenz von Studierenden guten wissenschaftlichen Schreibens in kleinen Einheiten bzw. Übungen im Rahmen etablierter Lehrveranstaltungen sinnvoll gefördert werden kann,
  • durch Schreibübungen mit LEGO in studentischer Partnerarbeit Hemmnisse und Blockaden der Studierenden aufgrund von (scheinbar komplexen) Fachinhalten zu nehmen und die Konzentration der Studierenden auf die Technik des wissenschaftlichen Schreibens zu lenken.

 

Methoden

Diskussion im Plenum, Impulsvorträge mittels Flipcharts und Umdrucken, themenbezogene Einzel- und Kleingruppenarbeit, kollegialer Austausch, Klärung von Fragestellungen und Anliegen der Teilnehmenden

Dauer
1 Tag
Termin
06.11.2020, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
09.10.2020
Infos für Teilnehmer

Dezember

02.12.2020 · Technische Hochschule KölnTH Köln

21st century skills in der Curriculumentwicklung

Hochschuldidaktische Börse, Workshop D06/20

Referent
Prof. Dr. Tobias Seidl 
Beschreibung

Zielgruppe

Lehrende aller Statusgruppen, die sich insbesondere mit der Entwicklung von Curricula befassen.

 

Inhalt

Gesellschaft und Wirtschaft sind einem dynamischen Wandel unterworfen. Damit verändern sich auch die Anforderungen an Hochschulabsolventinnen und -absolventen. Für Lehrende stellt sich deshalb die Frage, in wie weit zentrale „Zukunftskompetenzen“ bereits in die Curricula integriert sind bzw. aufgenommen werden sollten.
Im Workshop setzen Sie sich mit dem Status quo und der Zukunft Ihres Studiengangs auseinander. Ausgehend von einem Input zu 21st century skills stellen wir uns folgenden Fragen:

  • Welche Fähigkeiten brauchen Ihre Studierenden, um gut vorbereitet für eine dynamische Zukunft zu sein?
  • Welche Kompetenzen sind wichtig dafür, dass Ihre Studierenden auch zukünftig ein gutes Leben führen können?
  • Eignet sich das Design Ihres Curriculums, um diese Fähigkeiten zu adressieren? Und wo sind ggf. Lücken?
  • Wie können solche Fähigkeiten (fachintegriert) erworben werden?

Methoden

Neben der Diskussion von good-practice Beispielen stehen im Workshop die Reflexion der eigenen Module/Studiengänge und der Austausch untereinander im Mittelpunkt. Wir arbeiten kreativ, zukunfts- und produktorientiert sowie an Ihren Fragen.

Dauer
1 Tag
Termin
02.12.2020, 09:30 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
04.11.2020
Infos für Teilnehmer