Juli

05.07.2018 · Fachhochschule BielefeldFH Bielefeld

Hochschuldidaktischer Workshopleiter (HDWL) - Follow Up - Visualisierung

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 12/18

Referentin
Beschreibung

Liebe Workshopleiter/innen von hdw,

















wir möchten Sie/Euch herzlich zur Fortbildung





„Visualisieren in hochschuldidaktischen Workshops“ einladen.











Inhalte:





- Handschrifttraining und Bildsprache





- Einblicke und Übungen: Von der Flipchart-Gestaltung zum Ad-hoc-Visualisieren (Graphic Recording)





- Kollegiale Entwicklung und Feedback: hochschuldidaktische Inhalte visuell aufbereiten











Bielefeld Do 5.7.2018 10-17 Uhr





Trainerin: Eva-Maria Schumacher











Im Anschluss ist angedacht, gemeinsam essen zu gehen.





Dauer
1 Tag
Termin
05.07.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Bielefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Hinweis
Keine fristgerechte Abmeldung mehr möglich!
Infos für Teilnehmer

August

30.08.2018 · Westfälische Hochschule, Abt. RecklinghausenWHS Recklinghausen

Die „Curriculum-Werkstatt“ – Entwicklung und Akkreditierung kompetenzorientierter Studiengänge

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 02/18

Referent
Beschreibung

Die „Curriculum-Werkstatt“ – Entwicklung und Akkreditierung kompetenzorientierter Studiengänge



Zielgruppe



Dieser Workshop wendet sich an Studiengangleitungen, Professorinnen und Professoren, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter



 



Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer…



…diskutieren anhand bestehender Forderungen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Notwendigkeit zur Entwicklung und Akkreditierung kompetenzorientierter Studiengänge.



…analysieren die Anforderungen von Akkreditierungsagenturen.



…orientieren sich an erfolgreichen Praxisbeispielen aus den Hochschulen.



…erarbeiten Werkzeuge, um neue bzw. bereits bestehende Studiengänge (re-)akkreditierungsfähig (weiter) zu entwickeln.



 



Inhalt



Eine der wichtigsten Aufgaben von Hochschullehrenden neben Lehre, Forschung und akademischer Selbstverwaltung ist die Entwicklung kompetenzorientierter und akkreditierungsfähiger Studiengänge auf der Basis von (Fach-) Qualifikationsrahmen und Kompetenzmatrizes, hochschulspezifischer Profile sowie der Formulierung studiengangspezifischer und berufsbefähigender Lernergebnisse (Kompetenzziele des Studiengangs). Der ausgewogenen Gestaltung des Curriculums bezüglich der Menge und Verteilung der Anteile von Fachkompetenz und personaler Kompetenz sowie kompetenzorientierter Lehr-/Lern- und Prüfungsformate (didaktisches Design, Workload, Constructive Alignment, summative und formative Prüfungsformate, Bewertung, Evaluation, Reflexion, Qualitätsmanagement) kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu, soll der Studiengang erfolgreich und berufsbefähigend sein. Schwerpunkte dieses zweitägigen Workshops sind:

















 







  • Studiengangentwicklung – eine Aufgabe aller Hochschulmitglieder


  • Forderungen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft


  • Anforderungskataloge der Akkreditierungsagenturen


  • Profil der Hochschule, Studiengänge im Wettbewerb


  • Kompetenzmatrix und Lehr-/Lernziele/Lernergebnisse des Studiengangs


  • Berufsbilder/Arbeitsmärkte für Absolventen


  • Strukturierung/Chronologie: Studienstufen-, Studienphasen-, Modulentwicklung


  • Didaktische Profilierung kompetenzorientierter Lehr-/Lern- und Prüfungsformate


  • Besondere Studiengangelemente


  • Elemente des Akkreditierungsantrags


  • Akkreditierung des Studiengangs




 



Methoden



Impulsreferat, moderierte Einzel-, Gruppen- und Plenumsarbeit, Diskussion

Dauer
2 Tage
Termine
30.08.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
31.08.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Westfälische Hochschule, Abt. Recklinghausen
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
02.08.2018
Infos für Teilnehmer

September

19.09.2018 · Fachhochschule BielefeldFH Bielefeld

Das Lehrportfolio: Reflexion und Dokumentation des eigenen Lehrprofils (Zertifikatskurs)

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 10/18

Referentin
Beschreibung

Das Lehrportfolio: Reflexion und Dokumentation des eigenen Lehrprofils
(Zertifikatskurs)


 


Zielgruppe


 


Dieser Workshop ist für Lehrende, die ein Lehrportfolio im Rahmen des Zertifikats „Professionelle Hochschullehre I“ anstreben.


 


 


 


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer







    • entwerfen eine erste mögliche Gliederung für ein Zielportfolio (für eine Bewerbung oder das Zertifikat) auf Basis des erworbenen Wissens zu diesen Zielportfolioformen



 




    • erstellen erste Textentwürfe für die adressatenorientierte Darstellung einer individuellen Lehrphilosophie auf Basis des erworbenen Wissens zu diesem Thema



 




    • benennen und bewerten mögliche Artefakte, die sie in der jeweiligen für sie relevanten Portfolioform zur Darstellung ihrer Lehrkompetenz verwenden können



 




    • reflektieren auf Basis von Leitfragen ihre Lehre






 


 


Inhalte


 


Besser als standardisierte Evaluationen oder Ratings durch Studierende helfen Lehrportfolios, die eigene Lehrkompetenz für andere nachvollziehbar und greifbar zu dokumentieren. Ein Lehrportfolio kann den Umfang und die Tiefe der didaktischen Kompetenzen sichtbar machen, indem es mehr versammelt als „nur“ Veranstaltungslisten und Weiterbildungszertifikate.


 


Als Instrument zur Selbstevaluation von Lehrerfahrung und
-kompetenz ist es ein wertvolles Mittel zur eigenen Weiterbildung und in vielen Aspekten nützlich und wertvoll: Durch das Anlegen eines Portfolios reflektieren und verbessern Sie Ihre Lehrkompetenz; die Reflexion der eigenen Lehre hilft Ihnen dabei, sich auf diesem Gebiet weiterzuentwickeln und neue Methoden und Herangehensweisen zu konzipieren.


 




 








 

 


Für den Erwerb des hochschuldidaktischen Zertifikats ist ein Lehrportfolio ebenso wichtig wie für Bewerbungen im Bereich Lehre. Für die weitere Arbeit an Ihrem Portfolio ist dieser Workshop deshalb in ein begleitendes E-Learning-Modul eingebunden. So können Sie auch nach dem Workshop kontinuierlich und angeleitet Ihr Portfolio gestalten und sich Feedback auf bisherige Ausarbeitungen einholen. (Die Teilnahme an den E-Lektionen ist nicht verpflichtend).Folgende Inhalte werden bearbeitet: Lehrportfolio; mögliche Inhalte; Gliederungsvorschläge; Formate; Anregungen für die eigene Weiterarbeit am Thema.


 


 


 


Methoden


 


Praktische Schreibübungen mit kollegialem Feedback und Trainer-Feedback; Seminarskript; Inputsequenzen als Informationsimpulse; Fallbeispiele.

Dauer
1 Tag
Termin
19.09.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Bielefeld
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
22.08.2018
Infos für Teilnehmer

20.09.2018 · Westfälische Hochschule, Abt. RecklinghausenWHS Recklinghausen

Zukunftswerkstatt für erfahrene Lehrende

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 07/18

Referent
Beschreibung

Zukunftswerkstatt für erfahrene
Lehrende



Zielgruppe



Lehrende mit langjähriger Lehrerfahrung aus der Alterskohorte 50 plus, die Spaß daran haben, neue Wege in ihrer Lehre zu denken und zu gehen sowie ihre Erfahrungen mit anderen gestandenen und erfahrenen Lehrenden in einem in einem etwas anderen Workshop-Format auszutauschen, sich gegenseitig zu inspirieren, Impulse auszutauschen, Neues und Anderes auszuprobieren und weiter zu entwickeln.



 



Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer…



…diskutieren, welche Herausforderungen auf Hochschulen und speziell auf Sie als Lehrende(r) in den nächsten Jahren zukommen.



…visualisieren die verschiedenen Handlungsfelder an ihren Hochschulen und detektieren Handlungsfelder in ihrer (eigenen) Lehre.



…diskutieren, wie sie diesen Herausforderungen begegnen können.



…entwickeln Lösungsansätze, um Neues in der Lehre auszuprobieren und zu etablieren.



…analysieren, welche hochschuldidaktischen Instrumente und Entwicklungen dafür erforderlich bzw. zu generieren sind.



 



Inhalt



Denken Sie darüber nach, in Ihren seit Jahren erfolgreichen Lehralltag „frischen Wind“ zu bekommen, „die Dinge einfach mal anders machen“ zu wollen, neue Lehr-/Lern- und Prüfungsformate auszuprobieren und aufgrund Ihrer Erfahrung agiler mit diesen Situationen und Studierenden umzugehen – „einfach mal was Neues ausprobieren“? Dieser Workshop fokussiert auf folgende Inhalte:





  • Kurze Einführung in die Methode „Zukunftswerkstatt“ mit den folgenden Fragestellungen:


  • Welche zukünftigen Herausforderungen identifizieren die Teilnehmer für Ihre Lehre?


  • Wie kann diesen Herausforderungen begegnet werden – wie sehen „Idealzustände“ aus?
















 




  • Was können Hochschulen, Fachbereiche, einzelne Lehrende selbst gestalten – was nicht?


  • Welche Forderungen müssen an wen wie formuliert werden?


  • Welche konkreten Maßnahmen können die Teilnehmenden bis wann realistisch und wie umsetzen?


  • Was muss/soll Hochschuldidaktik in diesem Kontext leisten?




 



Methoden



Impulsreferat, moderierte Einzel-, Gruppen- und Plenumsarbeit, Diskussion

Dauer
1 Tag
Termin
20.09.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Westfälische Hochschule, Abt. Recklinghausen
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
23.08.2018
Infos für Teilnehmer

November

08.11.2018 · Technische Hochschule KölnTH Köln

Curricula gemeinsam (weiter-)entwickeln

Entwickeln und Evaluieren, Workshop 03/18

Referenten/innen
Prof. Dr. Frank Linde, Dr. Sylvia Ruschin 
Beschreibung

Curricula gemeinsam (weiter-)entwickeln















Zielgruppe















Alle Lehrenden, die an Prozessen der Curriculumentwicklung beteiligt sind oder sein werden.















 















 















Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer



























      • diskutieren Grundprinzipien und ausgewählte Instrumente strukturierter Modul- und Curriculumentwicklung;

































      • wenden ihr Wissen und ihre Erfahrung mit Hilfe von (eigenen) Praxisbeispielen, Simulationen und kollegialer Beratung an;

































      • entwickeln Leitfragen mithilfe derer Curriculumentwicklungsprozesse in den verschiedenen Handlungsfeldern strukturiert gesteuert werden können.
























 















 















Inhalt















Im Gefolge der europäischen Studienreform werden auch an Curricula neue Anforderungen gestellt: Studium, Lehre und Prüfung sollen kompetenzorientiert ausgerichtet sein und explizit zur Beschäftigungsbefähigung der Studierenden beitragen.















In dem zweitägigen Workshop wird der Frage nachgegangen, wie sich Module, Curricula und Studiengänge entwickeln lassen, die den veränderten Anforderungen gerecht werden ebenso wie dem Grundprinzip der Freiheit in Lehre, Prüfung und Forschung.















Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen sich mit Prinzipien und ausgewählten Instrumenten der Curriculumentwicklung vertraut, um bedarfsgerecht die Entwicklung von Curricula und Modulen strukturieren und steuern zu können.















 















 















Methoden















Neben Gruppenarbeitsformaten und kurzen Impulsvorträgen werden in kleineren Sequenzen Bausteine sturkturierter Curriculumentwicklung simuliert.

Dauer
2 Tage
Termine
08.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
09.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Technische Hochschule Köln
Organisation
hdw Bielefeld
Abmeldefrist
11.10.2018
Infos für Teilnehmer